Donnerstag, 31. Januar 2013

5 Dinge

Hei,

wieder ist Donnerstag und wieder möchte ich euch 5 Dinge präsentieren, die seit letztem Donnerstag passiert und mir positiv im Gedächtnis geblieben sind.

1.) Sam und ich hatten einen erfolgreichen ersten Termin zum Probereiten und werden dort nochmal hingehen, um uns alles nochmal anzuschauen.
2.) Am Freitag war ich mit meinen Eltern weg und unser Prinzenpaar hat mir eine ungeheure Ehre zuteil werden lassen.
3.) Ich hatte einen tollen Nachmittag mit V. am Montag und habe mir von ihr ein paar Sachen für Samstag (Shinnenkai - Bericht wird folgen ) ausleihen dürfen.
4.) Ich habe mein Disney-Puzlle aufgehängt und erfreue mich seither jeden Abend und morgen daran. Außerdem habe ich gelernt, Kraniche zu falten.
5.) Ich habe noch ein paar Kleinigkeiten wegen Samstag organisiert :)

Mittwoch, 30. Januar 2013

Punkt 26 - 1000 Kraniche falten

Hei,

naja, 1000 Kraniche habe ich noch nicht - bisher sind es genau 4. Inspiriert dazu wurde ich durch Sadokos Geschichte - und so wollte ich unbedingt auch diese 1000 Kraniche falten.

Nachdem ich mir einige Anleitungen im Internet angesehen habe, habe ich mich ran gewagt: Gestern. Das Ergebnis war alles, nur kein Kranich und nach ca. der Hälfte habe ich auch schon abgebrochen. Es hat nix geklappt und das hat mich frustriert. Heute habe ich es aber - mit neuer Ruhe - nochmals versucht (und darüber glatt vergessen, mein Mittag- und Abendessen zu fotografieren - wieder ein Vegan Wednesday ohne mich?!) -  und siehe da: es funktioniert. Und es macht Spaß. :)

Natürlich habe ich das ganze gerade auch fotografisch festgehalten, Schritt für Schritt:

Wir starten mit einem normalen Blatt Papier - ihr könnt auch Origamipapier benutzen, aber das ist hierfür nicht zwingend nötig ;)







Einmal die Ecke umfalten, so dass wir erkennen können, wo wir abschneiden müssen. Der überstehende Rest (rechts) wird also abgeschnitten - ihr könnt daraus nochmal zwei kleine Kraniche machen :)

Anschließend halbieren wir das Dreieck erneut:







Das Dreieck falten wir jetzt einmal auf, um die Enden nach innen zu falten:



Das Ganze wiederholen wir auf der anderen Seite. Wir erhalten wieder ein Quadrat. Heben wir die untere Spitze an, sieht das Ganze so aus:


Wir klappen jetzt die seitlichen Ecken zur Mittellinie hin - zuerst auf der Vorderseite, dann wiederholen wir auf der Rückseite:













Jetzt klappen wir die Spitze des Drachen nach unten, öffnen die eben eingeklappten "Flügel" wieder, um diese nach innen zu falten:















Haben wir das wieder viermal gemacht (zweimal vorn, zweimal hinten), erhalten wir dieses Bild hier:


Nun falten wir erneut die Hälfte der "Flügel" zur Mitte:

Und wiederholen das erneut vier Mal. Anschließend werden die beiden dünnen Enden schräg nach oben weg gefaltet: 



Nun klappen wir die beiden Enden wieder nach innen - wir befinden uns im Endspurt :D Eines der Enden bekommt einen Knick nach unten und wird so der Kopf. Das andere Ende lasst ihr einfach so. Nun noch die Flügel herunterklappen.















  















Und - TADA!

Ihr habt es geschafft - unser Kranich ist fertig:



Probiert es aus - es macht unheimlichen Spaß :)

Dienstag, 29. Januar 2013

Punkt 49 - Mein Disney-Puzzle

Hei,

wie ihr ja vielleicht wisst, bin ich ein absoluter Disney-Fan. Ich liebe die Disney-Filme, vor allem die alten, die noch so toll gezeichnet sind, in denen so viel gesungen wird... Mein persönlicher Favorit ist ja - schon immer - König der Löwen <3 Deswegen haben Sarabi und Chiara ja auch genau diese Namen bekommen ;)

Jedenfalls habe ich vorletztes Weihnachten von meinen Eltern ein 1000-Teile-Puzzle im Panoramaformat geschenkt bekommen - und fast ein Jahr lag es in meinem Schrank. Um den 20.12.2012 rum (ich meine, es war der 19. und der 20.) habe ich das Puzzle dann in diesen zwei Tagen zusammen mit Sam und Mama gemacht - und am 22.12.2012 habe ich es zusammengeklebt, damit ich es aufhängen kann.

Seither lag es im Wohnzimmer auf dem Boden und staubte vor sich hin. Ich weiß nicht genau, warum, aber gerade überkam es mich und nun hängt es endlich (!) an der Wand :)
Es hängt rechts neben meinem Bett, das direkt an der Wand steht. Ich hab es sogar einigermaßen gerade hinbekommen ;) Und das ohne Hilfe udn Wasserwaage XD

Also ohne weiteres drumrum:


Auf dem Bild sieht es sehr schief aus XD ist es aber nicht, ich hab nur die Kamera schief gehalten ;)
Solltet ihr Interesse am Puzzle haben, findet ihr es hier auf amazon.


Montag, 28. Januar 2013

[Buch-Rezension] Schneesterben

Schneesterben
Anne Chaplet
Gebundene Ausgabe: 315 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3888973368
ISBN-13: 978-3888973369

Buchrücken:
"Es nahm ihm die Luft. Man hielt ihn für ein Monster. Dr. Thomas Regler verordnete sich, gleichmäßig zu atmen.  Er hatte den kleinen David auf dem Gewissen, glaubte alle Welt. Krista lag im Krankenhaus, daran war er wahrscheinlich auch schuld. Und wer weiß, woransonst nch, wenn man nach dem ging, was die Polizei anzunehmen schien. Er hob die Hände vors Gesicht und sah mit zunehmender Fassungslosigkeit, dass sie zitterten."

Meinung:
Kurzum: Ein durchschnittliches, aber eher zu "gut" hin tendierendes Buch. Stellenweise war es für mich etwas langatmig, doch man kommt immer wieder recht gut zurück zur Hauptstory. Wir werden langsam in das Geschehen in und um Klein-Roda eingeführt, in die Vergangenheit des Dorfes und erforschen diese synchron mit den Protagonisten.

Schreibstil, Grammatik und Rechtschreibung sind einwandfrei. Man kann der Handlung gut folgen und es gibt eigentlich keine Szene, die irgendwie "unnütz" wirkt - zumindest nicht, wenn man das Buch durch hat ;)

Die Charaktere sind toll ausgearbeitet, schön facettenreich, aber ein wenig mehr Tiefe hätte ihnen trotzdem gut angestanden.

Kurzum: Ich empfehle das Buch an Krimifans, für die nicht ein Hinweis ohne Pause auf den nächsten folgt.


Donnerstag, 24. Januar 2013

Vegan Wednesday und 5 Dinge

Hallo ihr Lieben,

heute mach ich mal beides zusammen :D

Zuerst mein Vegan Wednesday - gesammelt wird bei Cara, mittlerweile findet er zum 24. Mal statt und ich bin zum 15. mal dabei -   der wieder mal sehr spärlich und unspektakulär ausfällt:





Zum Frühstück gab es Milchreis mit frischem, selbstgemachtem Apfelmus. Und davon gleich ne ganze Schale voll :D


Zum Mittag-/Abendessen gab es dann Salzkartoffeln mit Pilzpfanne -  Pilze mit Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch. Mehr wars nich, aber unheimlich lecker :D


Zu den fünf Dingen:

1.) Sam und ich haben am Sa. den Termin zur Reitbeteiligung - beziehungsweise zum Probereiten
2.) Ich hatte ein klärendes Gespräch mit meinen Eltern
3.) Ich habe für mich geplant, wie das nächste Jahr aussehen soll.
4.) Ich habe ein ganz liebes Angebot bekommen <3
5.) Ich hab mich unheimlich gefreut über den schönen Tag gestern.

Sonntag, 20. Januar 2013

5 Dinge und so...

Hei ihr Lieben,

eigentlich wären meine 5 schönen Dinge ja schon am Do. fällig gewesen - tja, blöderweise war aber unser Internet tot, so dass ich da keine Möglichkeit mehr hatte, was zu schreiben. Deswegen schreibe ich einfach, was mir in der Zeit bis heute so alles gefallen hat und die nächste Rückschau kommt wie gewohnt am Donnerstag.

1.) ICH HABE EINEN JOB!!!!
2.) Ronja hat sich ihren Apfel mit mir geteilt <3
3.) Ich habe von unserem Prinzenpaar (Fasnet) einen Orden bekommen :)
4.) Ich hab vielleicht Aussicht auf eine Reitbeteiligung :)
5.) Ich war heute mit meinem Bruder auf einem Fasnets-Umzug und habe richtig mit den anderen feiern können.

Na, was sagt ihr dazu? :D

Heute werde ich allerdings sonst nichts mehr tun. Wir waren gestern kellnern und haben dort dann noch etwas zu essen bekommen - für mich wurden extra noch frische Pommes aus Kartoffeln geschnitten und im Pflanzenfett frittiert. Nur blöderweise mag mein Magen das ja nicht so, so dass ich heute Nacht auf ganze 1,5 h Schlaf kam - und den Rest der Zeit mit Magenkrämpfen vom Feinsten wach lag :/

Ich bin also hundemüde und will eigentlich nur noch ins Bett, aber ich muss mich noch etwas wach halten - zumindest noch ein wenig :)

Mittwoch, 16. Januar 2013

Vegan Wednesday (14)-23

Herzlich Willkommen zum 23. Vegan Wednesday!

Ich nehme heute das 14. Mal teil - und verfasse hiermit meinen 100. Beitrag *Konfetti werf*





 

Viel zu zeigen habe ich aber nicht, denn mein Essen fiel heute seeeeehr dürftig aus ^^

Gesammelt wird bei Regina - hier könnt ihr eure Posts hinterlassen, damit sie dann auf dem Pinterest-Board gepinnt werden.

Möge der Vegan Wednesday beginnen ^ ^


Zum Frühstück gab es eine Schale voll Grießbrei - mal wieder :D Direkt danach durfte ich auch zum Arzt und mich untersuchen lassen - Ischias, so lautet die Diagnose und NIE WIEDER sage ich, dass man sich wegen "der paar Schmerzen nicht so anstellen" braucht.



Und hier mein Abendessen: Waffeln mit Apfelmus <3 Soooo lecker und ich hab endlich meine Gelüste stillen können :D

Das war es auch schon, denn mehr gegessen habe ich heute nicht. Nur die obligatorische Veg1-Tablette :)

Was habt ihr heute gegessen?

[Buch-Rezension] Jun

Jun - I love you
Chihiro Otori
Kindle Edition
Sprache: Deutsch
ASIN: B00AUZPQ7W

Beschreibung: 
Jun ist 16, lebt im Herzen Tokios und geht auf die Edogawa High. Statt sich um gute Noten zu bemühen, spielt er Gitarre, streift mit seinem besten Freund Kaouri des Nachts durch die interessantesten Viertel der Stadt und geht zu Konzerten kleiner Rockbands. Der Schulprominenz, den angesagtesten und angriffslustigsten Schülern der Edogawa High, geht Jun normalerweise aus dem Weg- bis ihr Anführer, Kaito, ihm versehentlich den Arm bricht und auf ihn aufmerksam wird.

Eine Geschichte einer liebevollen Abhängigkeit, die auf leisen Sohlen kommt und mit tiefem Schmerz geht. Von der Unbegreiflichkeit, verlassen zu werden und von einer Freundschaft, die Wunden heilt. Ein Buch, das tief in die Seele blicken lässt.


Meinung:
Der erste Satz wird schon zeigen, was ich von diesem Buch halte: Einen "tiefen Blick in die Seele" habe ich durch das Lesen jetzt nicht unbedingt bekommen.

Um ehrlich zu sein, habe ich mich stellenweise schon ziemlich gelangweilt. Trotzdem habe ich weiter gelesen und es war ja auch "ganz nett". Kein Muss und es gibt definitiv bessere Bücher. 

Wirkliche Tiefe konnte ich bei keinem der Charaktere entdecken, nur ein paar Mal wird intensiv auf die Gefühlswelt des Protagonisten Jun eingegangen. Das vorletzte Kapitel nervt beinahe mit den ganzen Aussagen darüber, wie schlecht es Jun doch geht usw.

Insgesamt: Ganz nett, wenn man es so nebenbei liest. Als Hauptbuch aber ein wenig zu öde, finde ich. Es lässt sich ganz gut lesen, aber die immer wieder auftauchenden Rechtschreib-, Grammatik- oder Komatafehler gingen mir einfach sehr auf die Nerven und haben mich im Lesefluss gestört.

Da es aber eine doch ganz putzige Geschichte ist, gerade vielleicht für Jugendliche, gebe ich immerhin noch 3 Sternchen. So nett bin ich ja dann doch ;)


Dienstag, 15. Januar 2013

[Buch-Rezension] Veronika beschließt zu sterben

Veronika beschließt zu sterben
Paulo Coelho
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Veronika Decide Morrer
ISBN-10: 3257062354
ISBN-13: 978-3257062359

Buchrücken:
 Veronika beschließt zu sterben erzählt die Geschichte einer unglücklichen jungen Frau, die sterben will und erst angesichts des Todes entdeckt, wie schön das Leben sein kann, wenn man darum kämpft und etwas riskiert. Ein wunderbares buch über die Prise "Verrücktheit", die es braucht, um den eigenen Lebenstraum Wirklichkeit werden zu lassen, und eine große Liebeserklärung an das Glück in jedem von uns. "

Meinung:
Für mich ein schweres Buch, weil es teilweise "triggernde" Elemente hat. Trotz allem - ich mag es sehr. Es zeigt schön verschiedene "Verrückte" und deren Geschichte, was passiert ist, was sie sich wünschten.

Die Charaktere durchlaufen eine herrliche Wandlung, die man wundervoll mitverfolgen kann.

Ich denke, es gibt nicht viel zu sagen zu diesem Buch. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Buch zu lesen.


Montag, 14. Januar 2013

11 Dinge...

Ich wurde getaggt :D Von der guten Tempus :) Eine schöne Sache, mal sehen, ob ich das auch hinbekomme :D Habe das in letzter Zeit ja schon öfter gesehen :)

Die Regeln sind ganz einfach:
1. Poste 11 Dinge über dich
2. Beantworte die 11 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
3. Denke dir 11 neue Fragen aus
4. Tagge 11 weitere Blogger (möglichst unter 200 Leser) und sag ihnen bescheid
5. Zurücktaggen ist nicht erlaubt

11 Dinge über mich:
1.) Ich liebe Bücher - vor allem gebundene Versionen.
2.) Ich hasse E-Book-Reader.
3.) Ich schlafe am Tag besser als in der Nacht.
4.) Wenn ich allein zu Hause bin, gehe ich in keinen Raum, in dem kein Licht brennt und lösche das Licht erst, wenn ich im nächsten - erhellten - Raum stehe.
5.) Ich habe Angst vor den Gremlins.
6.) Ich putze gern Fenster :D
7.) Ich stricke leidenschaftlich gern.
8.) Meine Tier stehen bei mir an erster Stelle. Lieber würde ich hungern, als meinen Tieren etwas zu verwehren.
9.) Ich sammle Disney-Filme (ich kann die meisten auswendig mitsprechen) und Ratten (Figuren, Plüschtiere etc.)
10.) Ich mag keine Spiegel (vor allem Nachts XD)
11.) Ich liebe Horrorfilme, kann sie aber nicht allein anschauen, weil ich danach unheimlich Angst habe XD

11 Dinge, die mir Tempus gestellt hat:
1.) Wie lange lebst du schon vegan?
- Seit dem 12.9.2012.
2.) Musst du oft Grundsatzdiskussionen über deine Lebensweise führen?
- Jaein. Mit meiner Familie und meinen Freunden nicht, wohl aber oft mit Bekannten. Dafür habe ich hierbei schon einige getroffen, die hauptsächlich ernsthaft interessiert waren.
3.) Wenn du in einem anderen Land leben müsstest, welches wäre das?
- Japan oder Finland :)
4.) Engagierst du dich auch im Rahmen von Demos oder Organisationen?
- Wann immer ich Zeit und Möglichkeit dazu habe, ja.
5.) Was ist dein Leibgericht?
- Ui - das ist richtig schwer :D Das kommt darauf an, wie ich gerade drauf bin. Aber prinzipiell liebe ich Kartoffeln, Spinat und Waffeln. Damit kann ich mich auch mal ne ganze Woche oder noch länger ernähren XD
6.) Benutzt du öffentliche Verkehrsmittel oder hast du ein eigenes Auto?
- Ich bin auf die öffentlichen angewiesen. Leider. Zwar bin ich dafür, so wenig Auto zu fahren, wie möglich, aber manchmal lässt es sich in diese Kaff nicht vermeiden, wenn man raus muss (z.B. zur Schule oder Arbeit), denn hier fahren nicht immer Busse.
7.) Lieber Hund oder Katze?
- Prinzipiell liebe ich beide <3 Für mich käme aber eine Katze als Haustier nicht in Frage, weil ich auf deren Fell allergisch reagiere.
8.) Was machst du, wenn du einen Obdachlosen auf der Straße siehst?
- Auch unterschiedlich. Ich habe mich auch schon dazu gesetzt, mit den Leuten gesprochen und Essen und Trinken mit ihnen geteilt. In Bochum (nach einem Konzert) haben wir einem Obdachlosen unsere kompletten "Vorräte" und Decken überlassen. Wenn ich heute einen Obdachlosen sehe, wäge ich ab, ob ich ihm glaube oder nicht. Gerade hier in der Gegend findet man kaum "echte" Obdachlose. Und Leuten, die sich als solche ausgeben, um Geld zu erschnorren, kann ich nicht ausstehen. An denen gehe ich vorbei.
9.) Wenn du ein gemeingültiges Gesetz erlassen dürftest, welches wäre das?
- Da hast du dir aber gute Fragen ausgedacht, meine Liebe. Ehrlich gesagt: darum habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht. Ganz spontan würde ich sagen, ein Gesetz, dass bestimmt, dass niemand einem anderen Lebewesen wissentlich Schaden zufügen darf.
10.) Wer oder was nervt dich in deinem Leben am Meisten?
- Momentan ist das ganz klar: Dass ich derzeit arbeitslos bin und eigentlich auch die Aussicht auf eine Änderung dieses Status´ relativ düster ist. Insgesamt muss ich aber ganz klar sagen, dass oft ich mein größter Feind bin und mir selbst unheimlich oft auf die Nerven gehe XD
11.) Was würdest du machen, wenn du unerwartet 1 Millionen Euro gewinnen würdest?
- Zunächst mal würde ich alles abbezahlen, was abbezahlt werden muss. Ich würde meiner Familie und mir ein Haus kaufen und auf jeden Fall einen Teil an den Tierschutz spenden. Sollte dann noch etwas übrig sein, würde ich es anlegen.

11 Fragen an DICH:
1.) Wie verbringst du deine Freizeit am Liebsten? Welche Hobbies hast du?
2.) Winter, Herbst, Sommer oder Frühling und warum?
3.) Betreibst du Sport? Wenn ja, welchen? Wenn nein, warum nicht?
4.) Dekorierst du deine Wohnung? Wenn ja, saisonal?
5.) Liest du gern? Was?
6.) Würdest du einen Hund aus z.B. Spanien aufnehmen?
7.) Kochst oder backst du lieber? Und was ist dir bisher am Besten gelungen?
8.) Wie stehst du zu Smartphones?
9.) Wie stehst du zu "Listenhunden"?
10.) Könntest du eine Sache ändern, welche wäre das?
11.) Was wünscht du dir für die Zukunft?

11 Blogger, die als Nächstes dran sind:
1.) Mein Kätzchen
2.) Ayin
3.) Staubfein
4.) Tora
5.) Alice
6.) Momo
7.) Inchen
8.) Usai



Okay, ich bekomme keine 11 zusammen ^^" Aber naja, ist ja nun auch nicht so schlimm :)

Sonntag, 13. Januar 2013

Kleines "Schneeshooting"

Hallo ihr Lieben,

nachdem gestern so schön Schnee gefallen ist, haben Sam und ich mehr oder weniger spontan beschlossen, heute ein paar Schneebilder zu machen. Wir hatten schon gedacht, diesen Winter bekämen wir gar keinen Schnee mehr.

Leider hatte es dann heute doch weniger Schnee, als wir gehofft haben, so dass es eigentlich kaum Schneebilder gibt :( Trotzdem sind ein paar schöne Fotos entstanden, nur haben wir uns nicht sehr viel Zeit gelassen. Gerade mal 45 Minuten waren wir insgesamt unterwegs, um Bilder zu machen, aber dann wurde es uns bei -9°C einfach zu kalt, um fröhlich rumzustehen und knipsen zu lassen ;)
Aber wie gesagt: Ein paar sind dabei ja entstanden und die mag ich euch nicht vorenthalten:



Mit etwas Glück wird dieses Bild dann auch bei dunkelsüß freigeschaltet ^ ^"

Außerdem haben mir von heute noch die hier gefallen:


Das finde ich ja ehrlich gesagt ganz toll :) Das mag ich echt gern.



Von dem hier meinte Sam, dass ich aussehe, als wäre ich ein unheimlich gut gelungener Perückenkopf XD

Und schon kommt das letzte. Die Tasche ist ein Geschenk von Jenny <3 <3 Vielen, vielen lieben Dank dafür. <3 Deswegen auch dieses Bild mit dem Schneeherz nur für sie :)


Und, was habt ihr am Wochenende so gemacht? :) 

Donnerstag, 10. Januar 2013

[Buch-Rezension] Den Zufall hassen

Den Zufall hassen
Uwe Liebelt
Kindle Edition
Etwa 130 Buchseiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B00ASK01T2

Beschreibung:
In einem Erdloch, das anscheinend nicht als Grab dienen sollte, wird eine Leiche gefunden. Hauptkommissar Joris ahnt nicht, dass die Todesfälle, mit denen er sich beschäftigen muss, ihn selbst betreffen werden.
Auch dieser Roman des Autors von "Grenzüberschreitung oder: Moral mordet" schildert nicht nur die Aufklärung mehrerer bizarrer Verbrechen. Er dreht sich auch im die Frage: Was ist gerecht? Zufall, Verantwortung, Rache und Recht - die Protagonisten des Romans sehen sich schweren Konflikten ausgesetzt.

Meinung:
Ich bin  überrascht. Positiv. Auch wenn ich langsam genug davon habe, Bücher zu lesen, deren Ende ich schon bei etwas mehr als der Hälfte vorhersagen kann ^^

Kurzum: Tolle Geschichte, tolle Charaktere, super Entwicklung. Das Ende ist herrlich für mein Empfinden (ich liebe es, wenn Bücher so enden), kommt allerdings etwas sehr plötzlich. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sehr einfach zu lesen, ohne dabei banal zu werden.  Rechtschreib- oder Grammatikfehler habe ich keine (gravierenden) entdecken können, was es sehr angenehm macht, das Buch zu lesen.

Ich kann es nur empfehlen, trotzdem bekommt es "nur" 4 Sterne von mir.


5 Dinge

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Donnerstag, also wird es Zeit für meinen Rückblick :) Und da ich gerade ein tolles Telefonat hatte, fällt es mir bestimmt auch etwas leichter :D

1.) Ich habe gerade eben einen Termin für ein Vorstellungsgespräch bekommen.
2.) Gestern noch das Weihnachtsgeschenk von Jenny bekommen <3 Freu mich so <3
3.) Ronja kam zu mir, als sie sich weh getan hat, um sich trösten zu lassen.
4.) Die HS Reutlingen hat sich gemeldet - Bewerbungsunterlagen sind eingegangen, vollständig und mir werden 11 (!) Wartesemester angerechnet :)
5.) Mama hat sich ganz lieb um mich gekümmert, während ich krank war :)

Deswegen (Krankheit) gibt es diese Woche auch keinen Vegan Wednesday Beitrag von mir. Ich hab nämlich nichts gegessen und demnach auch  nichtszum Fotografierne gehabt :(

Dienstag, 8. Januar 2013

[Buch-Rezensio] Naschen erlaubt: Frische Ernte vom Balkon

Naschen erlaubt - Frische Ernte vom Balkon
Kathryn Hawkins
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
ISBN-10: 3800175282
ISBN-13: 978-3800175284

Buchrücken:
Sind Sie Balkongärtner? Und wollen Sie frisches und gesundes Gemüse, aromatische Kräuter und knackiges Obst selbst ernten? Worauf warten Sie noch? Die beliebtesten Gemüse und Früchte können Sie auf dem Fensterbrett, im Blumenkasten oder auf Balkon und Terrasse ziehen.

Welche Gefäße sind geeignet? Wann kann ich pflanzen und ernten? Einfache Schritt für Schritt-Anleitungen zeigen Ihnen den Weg zu reicher Ernte rund ums Jahr. 

Und was tun mit all den geernteten Schätzen? Lassen Sie sich mit den Rezepten für leckere Salate, Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts Appetit machen. Tipps zur Haltbarkeit und zum Einfrieren runden dieses Buch vom Gärtnern und Genießen ab.

Meinung:
Ich will mir kurz fassen, denn viel zu Schreibstil und Charakteren kann man in einem Sachbuch - als solches sehe ich das hier an- ja nicht wirklich bringen ;)

Das Buch ist sehr nützlich, sehr hilfreich, gerade für Einsteiger- Was stelle ich wo hin, welche Pflanzen sollte/kann ich neben welche setzen, wie muss ich sie pflegen und was kann ich letztlich daraus machen?

Für Leute, die schon länger selbst Obst und/oder Gemüse anbauen, ist vieles allerdings ein wenig langweilig, weil man es eben einfach schon weiß. Nichts desto trotz lassen sich noch einige gute Tipps rausholen.





(und jetzt hab ich damit alle Vorgaben der dunklen Tage-Challenge durch und außerdem ein Buch von meiner 101/1001 Liste gelesen :) )

Samstag, 5. Januar 2013

[Buch-Rezension] Das Hades Labyrinth

Das Hades Labyrinth
Rainer Wekwerth
Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 245 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B007EB89UQ

Beschreibung: 
In unterirdischen Tunneln und Höhlen schafft sich Adam eine eigene Stadt: als junge Frauen entführt werden und im Nichts verschwinden, wird Hauptkommissar Daniel Fischer auf den Fall angesetzt. Er folgt den Spuren in die Tiefe und trifft auf einen Mann, der ihn an die Grenze des Menschseins führt... 




Meinung: 
Huiuiuiuiui. Wo soll ich da anfangen? Zunächst ganz obligatorisch: Die Beschreibung passt so überhaupt gar nicht. Die Geschichte wird komplett falsch dargestellt. Zunächst einmal: Daniel Fischer wird nicht auf den Fall angesetzt sondern schleust sich selbst ein, nachdem er aus einer Therapie entlassen wurde, die er wegen Adam durchführen musste. Der hat den Protagonisten nämlich grausamst gefoltert, so dass er jetzt dauerhaft entstellt ist. Während dieser Folter hat Adam Daniel ein Foto von dessen Frau abgenommen. Die "jungen Frauen" sind diese eine Frau, die von Adam entführt wird, um seine Königin (oder was auch immer...) zu werden.

Meine Meinung kurz und knapp: Ich habe schon sehr sehr lange kein SO schlechtes Buch mehr gelesen. Es tut mir wirklich Leid, eine derart schlechte, beinahe schon vernichtende Kritik abzugeben, aber ich will ja auch nicht lügen. 
Während der Anfang noch sehr vielversprechend ist und Lust auf mehr macht, wird man recht schnell enttäuscht: Bis ca. Seite 147 passiert mal einfach - nichts. Zumindest nichts Interessantes, alles scheint die Geschichte nur in die Länge zu ziehen und bis auf die Begegnung mit Daniels neuer Nachbarin sind nahezu sämtliche Informationen absolut und vollkommen unnütz. Alle 30-40 Seiten (wenn überhaupt) bekommt man mal ein Mini-Bruchstück der Handlung zu sehen.

Erst ab ca. 60% des Buches wird das Ganze etwas Spannender. Wir werden geführt in eine düstere, bedrückende Welt. Allerdings nicht lang, denn schon bald driftet die Geschichte in derart unrealistische Gebiete ab, dass es einfach nur noch reine Qual ist, dieses Buch zu lesen. Gleichzeitig wollte ich es aber auch nicht abbrechen, denn wenn ich mal bei 80% bin, kann ich mich durch den Rest auch noch durchquälen.

Sehr schade, denn eigentlich bietet die Idee, der Auftakt zu diesem Buch ein unheimlich großes Potential.

So viel zur Geschichte. Die Charaktere sind unheimlich flach, verfügen über keinerlei Tiefgang. Sie sind einfarbig und langweilig bis nervig.
Der Schreibstil ist an sich ganz in Ordnung, allerdings muss ich sagen, wenn ich ein Buch veröffentliche, dann lasse ich dieses mindestens 3, besser noch 4 Mal gegen lesen. Ich habe derart viele Rechtschreib- und Grammatikfehler gefunden, dass es mir in den Augen und der Seele weh getan hat.
Dazu kommt, dass stellenweise ausschließlich medizinisches Fachgerede vorkommt (das ich zwar verstanden habe, aber für die meisten anderen könnte das Probleme geben) und auch keine wirkliche Erklärung hierzu folgt.
Teilweise finden sich über ganze Absätze reine Aufzählungen diverser Waffentypen. Das mag an sich für die Veranschaulichung ganz nützlich sein, aber mal ehrlich: Eigentlich ist es mir persönlich egal, ob die Waffe jetzt mit 9mm oder 8mm Patronen beladen wird... Ich brauche keine Auflistung der Waffe, des Typs, dem dazugehörigen Magazin usw.

Also, ich fasse zusammen:
Oberflächliche Charaktere in einer Geschichte, die viel mehr Potential hatte und am Ende vollkommen den Bereich des Erträglichen verlässt.

Meine Bewertung - man ahnt es schon:
Und diesen einen Stern bekommt das Buch auch nur wegen der Mühe, die sich der Autor sicherlich gemacht hat und der prinzipiell ganz netten Auftaktsituation.

Donnerstag, 3. Januar 2013

Punkt 85 - erste Selbstzweifel?

Hei ihr Lieben,

wie ihr wisst, führe ich ie tolle 101-Liste tapfer weiter. Nun bin ich sie heute nochmals durchgegangen und habe dabei festgestellt, dass mich ganz gravierende Selbstzweifel überfallen, insbesondere in einem Punkt - Nr. 85. Ein Buch schreiben.

Nun, das Schreiben ist kein Problem. Ich habe schon mehrere Geschichten geschrieben, die längste davon fasste insgesamt 390 Seiten. Nun gehört für mich in diesen Schritt aber auch, das Buch an Lektoren zu schicken und es vielleicht, mit etwas (viel) Glück auch veröffentlichen zu können. Und hier fängt mein großes Problem an.

In meinem Kopf steht der grobe - ganz grobe - Leitfaden der Geschichte, auch die Hauptpersonen und einige der Schauplätze haben in meiner Fantasie schon eindeutige Form angenommen. Im Prinzip steht mir nichts mehr im Weg - oder doch?

Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll und ich weiß weiter nicht, ob ich es wagen soll. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich das alles durchziehe, wenn ich schon jetzt an mir selbst zweifle? Soll ich die Geschichte aufteilen? Zwei Teile könnte ich problemlos daraus machen - aber zwei Teile ist blöd, drei sollten es bei einer Reihe schon mindestens sein. Aber bekomme ich 3 Teile hin, ohne dass es langweilig wird? Schaffe ich auch nur eine Seite, ohne dass sich ein potentieller Leser langweilt?
Wie verkrafte ich die Kritik? Wie verkrafte ich es, wenn ich überall abgelehnt werde? Und möchte ich wirklich allen Menschen die theoretische Chance geben, an meiner kleinen, intimen Fantasiewelt teilzuhaben?
Woher bekomme ich denn unabhängige Leute, die im Ernstfall das Manuskript lesen? Leute, die mir fremd genug sind, um mir ihre ehrliche Meinung zu sagen und gleichzeitig so vertraut, dass ich ihnen mein unveröffentlichtes Werkt anvertrauen kann?

Fragen über Fragen. Zweifel über Zweifel. Sollte ich mir vielleicht doch einen alternativen 85. Punkt für meine Liste aussuchen? Oder mich doch endlich daran machen, meine sämtlichen Zweifel über Bord werfen und tun, was mir schon seit gut und gern 4 Jahren im Kopf herumschwirrt? Ich wollte das schon so lange in Angriff nehmen und nun, da ich gerade anfangen wollte zu schreiben, die ersten Sätze schon getippt, fange ich an, zu zweifeln. Was tut man dagegen? Sich Leute suchen, denen man immer wieder eine SMS schreiben kann "Ey es ist mal wieder so weit?" und man bekommt eine Standartmäßige Antwort "Doch, du kannst das, ich glaube an dich!" ? Irgendwie erscheint mir das nicht richtig zu sein.

Das fängt ja gut an. Was also machen gegen Selbstzweifel?

[Buch-Rezension] City of Bones

City of Bones - Chroniken der Unterwelt [1]
Cassandra Clare
Broschiert: 504 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401502603
ISBN-13: 978-3401502601

Buchrücken: 
"Willkommen in New York City- der coolsten Stadt der Welt - der Stadt, die niemals schläft. Denn hier sind die Kreaturen der Nacht unterwegs: Feen und Vampire, Engel und Dämonen. Und sie sind auf der Jagd...

Gut aussehend, düster und sexy: Das ist Jace. Verwirrt, verletztlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jace´ Welt hineingezogen wird. Was Clary nicht ahnt: Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York City von den Kreaturen der Unterwelt angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten auf ihre Fragen finden. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!"


Meinung:
Ich gebe zu, dass ich mich die ersten zwei, drei Kapitel ziemlich mit dem Buch gequält habe. Ist man jedoch über diese paar Seiten hinweg, erwartet uns eine Welt voller Wortgewandtheit, Situationskomik und dem, was ich gern als "Goth-Fantasie" bezeichne: Vampire, Werwölfe, Dämonen, Engel - und alles zusammen in einem Buch - was will man denn mehr?

Die Geschichte nimmt immer wieder eine unerwartete Wendung - mehr oder weniger. Nach einigen Büchern entwickelt man irgendwann ein gewisses Gespür für die Wendungen der Geschichte, was kommen wird, so dass ich eigentlich nur von einer einzigen Stelle überrascht war. Dafür da aber auch so richtig.

Die Charaktere verfügen über eine angenehme Tiefe- keiner der Charas ist oberflächlich und auf der anderen Seite ist keiner der Charaktere übermäßig schwer und verschlossen. Irgendwie findet sich doch noch zu jedem eine Verbindung.

Zwar wird man in dem Buch generell von einem Szenario ins nächste geworfen und gegen Ende hin überschlagen sich die Ereignisse komplett - jedoch hat man niemals das Gefühl, die Autorin hätte diese Situationen zwanghaft eingebaut, um die Geschichte irgendwie voranzutreiben.

Zusammenfassend: Ein sehr tolles Buch, dass auch noch den Weg in mein Bücherregal finden wird. Ich freue mich auf den zweiten Teil und hoffe, dass dieser genauso gut wird, wie der erste.


5 Dinge

Hallo ihr Lieben,

das erste Mal im neuen Jahr, dass ich fünf Dinge aufschreibe, die mir in den letzten 7 Tagen gefallen haben :)  Zum Teil sind es noch Dinge aus dem alten Jahr, aber das ist ja egal, denn sie gehören ja trotzdem zur der Woche :)

1.) Wir waren schwimmen <3 Mama, M. und ich <3
2.) Ich konnte doch ein recht schönes Silvester verbringen.
3.) Meine Silvester-Muffins haben selbst E. überzeugt, die ja sonst meint, dass "der vegane Scheiß" absolut "widerlich und künstlich" schmeckt.
4.) Ich war gestern mit Ronja spazieren und meine Oma besuchen :) Die Kleine freut sich scheinbar, wenn sie mich sieht <3
5.) Ich konnte die Woche nutzen, um viel zu lesen :) Und außerdem, um mir Pläne für die nahe Zukunft zurecht zu legen. Ob die sich allerdings so erfüllen.... Naja, mal sehen :)

Mittwoch, 2. Januar 2013

Vegan Wednesday - zwischen den Jahren

Hallo ihr Lieben,

endlich ist es so weit! Ich hatte ja schon erwähnt, dass es dieses Mal ein Special gibt, bezüglich des Vegan Wednesday. Diesesmal werden auch die Weihnachts- und Silvestermenüs gesammelt :) Da mach ich doch mit :D






Ich hatte mit Absicht nicht alles einzeln gepostet, denn so ist es doch viel einfacher für die gute Cara, welche die Beiträge sammelt.

Fangen wir also an ^^

Leider hat mein Plan, ein tierleidfreies Weihnachten einzuführen, nicht funktioniert - so saß letztlich nur ich über einem Teller mit altbewährtem, veganen Gericht:

Panierter Tofu mit Kartoffelsalat und selbst gemachter, frischer Soße aus Gemüse und (veganem) Balsamico.
Für den Nachtisch war wieder ich verantwortlich, obwohl wir alle schon derart vollgefuttert waren, dass er fast nicht mehr reingepasst hätte.




Dreierlei Muffins: Einmal Spekulatiusmuffins (mit Vanille-Buttercreme-Topping) und zwei Bratapfelmuffins - der kleinere (rechts) ohne, der linke, größere, mit Marzipan. Unheimlich lecker!

Der erste Weihnachtsfeiertag läuft bei uns jedes Jahr gleich ab: Zu Hause sitzen und die Ruhe genießen. Dafür konnte ich mich an diesem Tag das erste Mal an etwas heranwagen. Es gab nämlich Kartoffelgratin:

Ich habe mich bisher nicht daran getraut, Hefeschmelz auszuprobieren. Nun wurde es aber endlich mal Zeit und ich hatte außerdem unheimlich Lust, mal wieder was Neues zu probieren :) Also? Ab in die Küche - und probieren! Was soll ich sagen? Es war unheimlich lecker und garantiert nicht das letzte Mal, dass ich Hefeschmelz gemacht habe :) Vielen vielen lieben Dank auch an Kerstin, dank der ich probieren konnte, ohne Hefeflocken zu kaufen <3


Der zweite Weihnachtsfeiertag ging in meiner Dokumentation leider unter - ich war auswärts essen. Die gesamte (!) vegetarische KArte war gesperrt, so dass ich auf Bratkartoffeln zurückgreifen musste. Nicht mal einen Salat ohne Joghurtdressing hatten sie da! Unverschämt! Und das, obwohl ich per E-Mail angefragt hatte und mein Vater sogar vor Weihnachten noch persönlich dort hinging!

Nunja - es dauerte nicht lang und Silvester stand vor der Tür. Wir haben Gäste erwartet und dementsprechend wurde viel nicht-veganes gemacht. Doch ich habe für mich selbst gekocht - und gebacken. Was waren unsere Omnis neidisch und verblüfft, als ich die am Vormittag gestellte "Was-kannst-du-denn-überhaupt-noch-essen?"-Frage mit folgendem Menü beantwortete:

Kirsch-Mandel-Muffins - ich habe das Mandelmehl benutzt, dass ich von der Mandelmilch übrig habe. sie waren unheimlich saftig, locker und super lecker - und keiner wollte welche haben.... Mehr für mich!

Selbstgemachte Schokofrüchte auf meinem tollen disney-Teller von Ina <3 wir haben hier Banane, Trauben und Apfel.

Als Hauptgang gab es wieder mal Spinat-Tomaten-Lasagne - nur diesesmal mit deutlich mehr Tomate und Spinat als sonst :)

Ganz traditionsbewusst gab es kurz vor Mitternacht noch diese kleine japanische Leckerei:

Allerdings nur eines -  ein Mochi kurz vor dem Beginn des neuen Jahres soll Glück bringen :) Und lecker ist es auch XD

So habe ich auch Silvester kulinarisch hinter mich gebracht :)
Und zu Neujahr gab es Udon in frisch gemachter Suppe. Soba habe ich leider nicht bekommen, deswegen musste ich Udon als Neujahrsnudeln nehmen:

Die Neujahrsnudeln sollen Glück im neuen Jahr bringen, vor allem dann, wenn man sie nicht abbeißt und sie nicht reißen- das Glück wird mir hold sein! Go, 2013, go!

Heute gab es dann eigentlich gar nichts zu essen, außer meinem aktuellen Blog-Snack: Schokopudding mit "gesunden Süßigkeiten": Birnen und Aprikosen - aus der Dose. Und da die Früchte so schnell aus waren gibt es jetzt noch den restlichen Schokopudding ohne "obst".


Ich wünsche allen ein frohes, gesundes und glückliches 2013! Auf dass unsere Träume und Wünsche in Erfüllung gehen mögen.