Donnerstag, 31. Oktober 2013

10 Dinge

Happy Halloween!

Na, seid ihr schön am Feiern? Für mich persönlich ist Halloween ja etwas ganz besonders Tolles. Gefeiert wird hier heute nur im Stillen  :)

Nachdem ich letzte Woche nicht den Kopf dafür hatte, präsentiere ich euch heute ein paar mehr Dinge, die  mir diese Woche widerfahren sind - auch wenn der Monat Oktober wegen mir komplett aus dem Kalender gestrichen werden könnte...

Aber gut, wir wollen uns nicht am Negativen aufhalten sondern gleich zu den tollen Dingen kommen:

1.) Jupiter haben ihre Europatour angekündigt <3 Ein Grund für Alice und mich, ein wenig zu fangirlen und vor Vorfreude auszurasten ;)

2.) Ebenfalls von der lieben Alice habe ich ein ganz tolles Mitbringsel bekommen: Nämlich ein Tütchen mit unheimlich leckerem Tee <3

3.) Und nochmal Alice: Denn neben dem Tee hat sie mir als Aufmunterung auch noch eine Version von Kamijos CD geschenkt <3 Danke, Liebes, du hast mir wirklich eine sehr große Freude gemacht.

4.) Am Samstag haben wir Sams Geburtstag nachgefeiert. Ich glaube, sie hat sich sehr über ihr Geschenk gefreut und den etwas ungläubigen Blick und die Tränchen in ihren Augen werde ich erstmal nicht vergessen ;)

5.) Im Restaurant (Tokio Dining in Stuttgart) haben wir Stäbchen geschenkt bekommen <3 Wie lieb!

6.) Am Sonntag waren wir bei unserem monatlichen Lolitatreffen, das zwar ins Wasser gefallen ist (im wahrsten Sinne des Wortes), aber wir haben trotzdem ein paar tolle Fotos machen können :) Danke hierbei an den lieben Markus!

7.) Ich habe ein Rezensionsexemplar von "Frostblüte" bekommen :)

8.) Heute kam ein Brief einer lieben Freundin an, die neulich geheiratet hat :)

9.) Ich habe omnivor lebenden Menschen einen veganen Zwetschgenkuchen vorgesetzt und sie haben ihn komplett allein aufgegessen, weil sie meinten, er sei so lecker :)

10.) Ich habe sehr viele Überstunden gemacht diesen Monat, bekomme also dementsprechend auch viel mehr Geld diesen Monat ^^ Ich hab beschlossen, dass ich mir den 3DS, das neue Pokemon-Spiel und vielleicht auch noch ei paar andere Kleinigkeiten gönnen will - je nachdem, wie viel es denn nun genau wird.


Das Wochenende wird sehr sehr ruhig. Heute werde ich nicht mehr viel machen, außer zu lesen. Morgen wird auch sehr ruhig. Wenn das Wetter mitmacht, will ich vielleicht eine Runde spazieren gehen und meiner Lieben gedenken. Am Samstag ist bisher nicht viel geplant, am Abend gehen wir (meine Eltern, Sam und ich) ins Theater. Und am Sonntag ist auch wieder nichts geplant. Ich will mich an diesem Wochenende ein wenig ausruhen, etwas erholen, damit ich wieder fit bin für die kommende Woche. Ein wenig Kraft tanken denn die ist hier gerade Mangelware :/

was macht ihr am Wochenende?

Dienstag, 29. Oktober 2013

Gewinnspiel bei Rawrpunx

Hallo ihr Lieben,

Vor einigen Wochen hat mich die liebe Sarah von rawrpunx angeschrieben - und seither folgen wir uns wohl gegenseitig ;)

Nun veranstaltet sie anlässlich ihres Geburtstages und Halloween eine Kleinigkeit - schaut doch mal bei ihrem entsprechenden Blogpost vorbei!

Ich mache auf jeden Fall mit :) Ihr auch?

Montag, 28. Oktober 2013

Wieder zurück...

Hallo ihr Lieben,

ich danke euch allen ganz ganz herzlich für eure lieben Kommentare zu meinem Auszeit-Post. Wie ich schon erwähnte, hat mich dieses Ereignis vollkommen unvorbereitet getroffen und ich tue mich heute noch sehr sehr schwer damit.

Letzte Woche Mittwoch, am 23.10.2013, ist meine Shari im zarten Alter von gerademal 7 Jahren verstorben.
Sie erlag einer Vergiftung, woher diese kam, wissen wir (noch) nicht - sie ging in die Autopsie, um herauszufinden, ob es ein unglücklicher Zufall war (zu viel Jacobs-Kreuzkraut oder Herbstzeitlose im Heu) oder ob jemand unsere Pferde (andere zeigen ähnliche Symptome) gezielt vergiftet hat.
Ich hoffe, ich erfahre morgen mehr.

Für mich ist das ein sehr sehr harter Schlag, denn ich habe lange Zeit nach meinem Seelenpferdchen gesucht und nun, da ich sie gefunden hatte, wurde sie mir viel zu früh entrissen.

Ich trauere sehr um sie, aber mittlerweile schaffe ich es zumindest, meinen Alltag wieder einigermaßen zu bestreiten und mich auf die schönen Erinnerungen mit meinem Mädchen zu konzentrieren.

Shari, mein Seelenpferdchen... Du fehlst mir sehr. Ich kann nicht beschreiben, was für eine riesige Lücke du hier hinterlässt. Wo auch immer du jetzt bist, du hast einen Teil von mir mit dir genommen.






Du fehlst mir so unendlich. Ich ertrage es nicht, ohne dich zu sein.

[Buch-Rezension] Krabat

Quelle
Krabat
Otfried Preußler
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 3522133501


Auf dem Buchrücken selbst steht nichts, daher eine kurze, grobe Zusammenfassung von mir:
Krabat, ein Junge von 14 Jahren, wird durch einen Traum zur Mühle im Koselbruch gerufen. Dort aber findet er nicht nur eine Mühle, in welcher er das Handwerk des Müllers erlernen soll, sondern auch eine Schwarze Schule, in der der Meister des nachts die Schwarze Kust lehrt.
Das Ganze ist nicht ohne Risiko und so schwebt auch Krabat in Lebensgefahr. Einzig und Allein die Kantorka kann ihm helfen...


Meinung:
Was für ein wundervolles Buch! Ich habe es vor einigen Jahren schon mal gelesen und obwohl es ein Jugendbuch ist, lässt es auch einen Erwachsenen kaum los!

Die Geschichte von Krabat und dem Meister wird in unzähligen Versionen erzählt und ich persönlich habe eine einzige Version, die ich lieber mag als diejenige, die mir vorliegt.

Ich freue mich immer wieder, wenn ich höre, dass jemand freiwillig ein "so altes Buch!" liest. Es würde einigen Jugendlichen gut tun, mal wieder ein solches Buch in der Hand zu halten und zu lesen - und das am Besten, ohne von der Schule dazu gezwungen zu werden...

Ganz kurz:




Donnerstag, 24. Oktober 2013

Auszeit

Hallo ihr Lieben,

ihr werdet hier diese Woche wohl nichts mehr von mir hören. Mir fehlt gerade die Kraft dazu.

Gestern ist meine Shari gestorben. Und ich verkrafte das gerade nicht ganz. Deswegen ziehe ich mich hier erstmal zurück, bis ich es schaffe, das ganze zu verarbeiten und euch mehr zu erzählen.

Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel.

Sonntag, 20. Oktober 2013

[Buch-Rezension] Seelenprinz

Seelenprinz
J.R. Ward
Taschenbuch: 464 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Lover at last
ISBN: 9783453315181

Eine Buchbeschreibung wird es nicht geben, da der Text immer der selbe ist und damit für den mittlerweile 21. Band nicht relevant ist.



Meinung:
Tja, was soll ich sagen? Ich habe sehnsüchtig auf den 21. Band gewartet, darauf, meinen kleinen Liebling endlich glücklich zu sehen - und dann muss ich NOCH länger warten, weil die Bände im Deutschen ja aufgeteilt werden... Unfair!

Zu diesem Buch etwas zu schreiben ist unheimlich schwer, wenn man nicht spoilern will. Deswegen hält sich diese "Rezension" auch wieder sehr knapp.

464 Seiten. Gut, die Abschnitte mit Xcor und Asaille haben mich in diesem Band ziemlich genervt. Ich bin einfach interessiert an anderen Handlungssträngen. Von mir aus hätte man diese Abschnitte also durchaus streichen können und sich auf die Haupthandlung konzentrieren können ;)

Ich gebe zu, ich reagiere bei gewissen Charakteren ein wenig sehr emotional. Um nicht zu sagen: Ich leide buchstäblich Höllenqualen, wenn es ihnen nicht gut geht und so habe ich bei diesem Band die ein oder andere Träne verdrücken müssen, denn nicht nur, dass es einen meiner Lieblinge trifft, nein, ein anderer Charakter hat mir einige grauen Haare sprießen lassen vor Sorge...

Also: Fans der Serie: Unbedingt lesen! Aber das dürfte ja ohnehin klar sein, oder? ;)


Freitag, 18. Oktober 2013

[Buch-Rezension] Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
Suzanne Collins
Gebundene Ausgabe: 430 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Hunger Games 2 - Catching Fire
ISBN: 9783789132193

Beschreibung: Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als das tragische Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt, und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht sie, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen.
Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta, die sich einfach nicht leugnen lassen. Und dann geschieht das Unfassbare! Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben können...

Meinung:
Hachja, man findet so unheimlich viele Rezensionen zu dieser Triologie... Warum also schreibe ich eine weitere?
Gute Frage, aber es ist mir einfach ein Bedürfnis, meine bescheidene kleine Meinung mit euch zu teilen.

Zunächst einmal: "Gefährliche Liebe"? Ist das euer Ernst? Was für ein ....... Untertitel. Ich finde, der wurde nicht sehr gut gewählt, aber das ist natürlich nur meine Meinung. Da gefällt mir "Catching Fire" viel besser - ist auch deutlich einprägsamer für meinen Geschmack.

Zum nächsten: Ich finde den Buchrücken nicht sonderlich gelungen. Würde ich nicht wissen, dass es in dem Buch um weit mehr geht als "nur" die Liebesgeschichte, würde ich es nicht lesen wollen. Wirklich nicht. Ich bin aber auch kein Fan von "and they lived happily ever after.".

Mir wurde gesagt, ich sollte mich darauf einstellen, dass der zweite Band nicht so gut sei wie der erste. Nun, was soll ich sagen? Ich habe ihn verschlungen, wie ich den ersten verschlungen habe. Und ich denke, dass dies ein Zeichen für ein gutes Buch ist.
"Ich lese nur ein Kapitel, nicht mehr!" - ja natürlich. Als ob.

Zum Inhalt kann bzw. will ich nicht viel sagen - entweder ihr kennt es schon oder ihr habt es noch vor euch. Entweder ich erzähle euch Dinge, die ihr schon wisst, oder ich spoiler euch, denn ich habe das Gefühl, jedes noch so kleine Detail ist ein immenser Spoiler - und das wollen wir ja nicht :D

DEshalb ganz kurz und knapp (und weil ich mich schon dem nächsten Buch widmen möchte ;) ):

5 Dinge

Hallo ihr Lieben,

ach schon wieder Freitag - ich hab jedes Zeitgefühl verloren ^^

Auch wenn mir die Woche unendlich lang vorkam und ich wirklich nicht die schönsten Tage meines Lebens hatte, ist sie rückblickend wieder so schnell vergangen.

Normalerweise, das wisst ihr, schreibe ich ausschließlich über die schönen Dinge der Woche. Doch heute muss ich einfach betonen, wie schwer es ist, in Anbetracht dessen, dass mich in nicht einmal 7 Tagen drei meiner Monster verlassen haben.

Nichtsdesto trotz werde ich euch teilhaben lassen an den schönen Dingen - es kann ja nicht immer regnen...

1.) Ich habe am Samstag meinen heißgeliebten Ravenclaw-Schal bekommen <3

2.) Außerdem konnte ich am Samstag viel für Mamas Patchworkdecke machen :) Langsam wirds!

3.) Am Sonntag war Fest im Ort, zu dem ich meine Oma abgeholt habe. Da konnte ich auch gleich ihr Weihnachtsgeschenk "ergattern"

4.) Ebenfalls am Sonntag hab ich ein paar tolle Stunden mit meinem Bruder auf dem Fest verbracht. Ich freue mich immer, wenn wir Zeit miteinander verbringen - übrigens, Bruderherz: Herzlich Willkommen unter meinen treuen Lesern ;) Ich freue mich auf das Frühstück morgen früh!

5.) Nach zwei Wochen Abstinenz war ich am Dienstag wieder bei meiner Shari :) Wenn auch nur kurz, ich habe mich gefreut, sie wiederzusehen. Was für ein dichtes Winterfell sie schon bekommen hat! Der Wahnsinn!

Für das Wochenende war eigentlich geplant, heute abend zur letzten Our Darkness des Jahres zu gehen, morgen den Tag über ausruhen und abends zu einem Vortrag und am Sonntag wollte ich Sam zu einem Shooting begleiten. Tja. Wollte. Die komplette Wochenendplanung wird über den Haufen geworden, denn sowohl Sam als auch ich sind beide krank :/ Also Planänderung:
Heute abend gemütlich lesen und dabei wichtige Punkte für die Birthday-to-Halloween-Challenge sammeln - zwei Tage sind schon rum, heute ist Anmeldeschluss (!) und ich hab immerhin schon 20 Punkte zusammen - Yeha! Vielleicht krieg ich ja mein Buch heute noch fertig... ;)
Morgen früh gibt es dann gemütliches Frühstück mit meinem Bruder - wie oben schon erwähnt. Darauf freue ich mich ungemein :) Vielleicht (!) gehe ich dann noch nach Esslingen und schaue mal, ob ich einen Termin für mein Tattoo ergattern kann... Mal sehen ;) Ansonsten arbeite ich tapfer weiter an den Geschenken für Weihnachten.
So wird auch der Sonntag aussehen. Außer lesen, nähen und stricken ist bisher nichts geplant - ich will versuchen, mich Acceria ein wenig anzunähern, jetzt, wo sie allein ist, aber ich glaube nicht, dass das funktionieren wird.

Was sind eure Pläne fürs Wochenende? Macht ihr bei der Challenge mit?

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Ophelia, mein Engel

Ophelia, mein kleiner Engel...

Wohin mit den Gedanken, Gefühlen?
Wohin die Worte richten?

Heute hast den Kampf gegen den Tumor verloren.
Ich wusste schon seit Sonntag, dass du heute gehen musst.
Ich weiß nicht, ob es das besser macht oder nicht,.

Du kamst mit deinen beiden Geschwistern und deiner Mutter zu mir.
Vier kleine Notfellchen, die schon mehr Leid und Elend erlebt hatten, als sie sollten.
Eure Mama ist nun noch bei mir.
Ihr drei seid schon vorausgegangen, hinter die Regenbogenbrücke.

Ophelia, meine kleine Maus. Du warst nie wirklich zahm, eher ängstlich.
Aber das war okay. 
Wir haben uns gut arrangiert und gegen Ende wurdest du immer mutiger.

Leider hattest du nicht genug Zeit, um zu lernen, dass ich dir nichts Böses will.

Und deshalb habe ich dich heute auch gehen lassen.
Weil ich dir nichts Böses will.

Es tut weh, dass du weg bist und ich bin traurig.
Aber ich freue mich, dass es dir jetzt besser geht.

Kleine Maus, wir werden dich hier niemals vergessen.

Du fehlst mir.

Ich liebe dich.

Jetzt und für immer.

Dienstag, 15. Oktober 2013

Gemeinsam Lesen #30

Hallo ihr Lieben,

es ist Dienstag und obwohl ich sonst zu kaum etwas komme, möchte ich natürlich wieder an Asaviels Aktion Gemeinsam Lesen teilnehmen!


Wie immer: wir bekommen 4 Fragen, drei davon wiederholen sich wöchentlich, die vierte Frage variiert.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe heute morgen mit dem zweiten Teil der Panem-Dystopie angefangen also "Gefährliche Liebe" und bin auch erst auf Seite 26 von 431 und damit bei 6%





2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Für mich gehört Präsident Snow vor Marmorsäulen und riesige Flaggen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Endlich komme ich dazu, den zweiten Teil der Panem-Reihe zu lesen! Wird auch Zeit, denn nächsten Monat kommt ja auch schon der Film in die Kinos und davor muss ich natürlich durch das Buch durch sein :) Das sollte aber kein allzu großes Problem werden :)

4. Wie lautet der Klappentext/ Kurzbeschreibung deines aktuellen Buches (findet man auch auf der Verlagsseite oder bei Amazon, müsst ihr also nicht abtippen)? Wie wichtig ist der Klappentext für dich bei der Kauf-/Leseentscheidung?
"Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als das tragische Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zum Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt, und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht sie, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen.
Dch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta, die sich einfach nicht leugnen lassen. Und dann geschieht das Unfassbare! Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben können..."
Wie wichtig sind mir Klappentexte? Das kommt darauf an, ob ich schon mal von dem Buch gehört habe oder nicht. Kenne ich das Buch bereits bzw. habe ich schon durch Freunde/Bekannte/andere Blogs davon gehört, ist der Klappentext nicht allzu wichtig für mich. Gehe ich aber in eine Buchhandlung, ohne ein bestimmtes Buch im Kopf zu haben, sondern um "nur mal zu schauen", dann ist der Klappentext das letzte Element, das mich zum Kauf überredet oder mich eben davon abhält - nachdem mich schon das Cover angesprochen haben muss.

[Buch-Rezension] Abgeschnitten

Abgeschnitten
Sebastian Fitzek & Michael Tsokos
Taschenbuch: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783426510919

Beschreibung:
Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschlept - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat keine Chance, an die Informationen zu kommen: Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten. Verzweifelt versucht er, die junge Frau, die den Toten fand, zu einer Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen zu überreden. Doch Linda ist Comiczeichnerin und hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn, einen Menschen seziert...

Meinung:
Wer mich kennt, weiß, dass ich zu den treuen Anhängern des werten Herrn Fitzek gehöre und versuche, mir nach und nach jedes seiner Werke unter den Nagel zu reißen. So ist es natürlich kein Wunder, dass auch "Abgeschnitten" den Weg in mein Regal gefunden hat.

Zugegeben: Ich hatte ein wenig Angst davor, dieses Buch zu lesen, denn ich habe viel gehört - vieles, das alles in die selbe Richtung geht: Nämlich, dass das Buch sehr sehr heftig sei und man sich dieses Buch nicht zu Gemüte führen sollte, wenn man zart besaitet ist.
Nun, welch ein Glück, dass ich das nicht bin ;)

Obwohl ich ein großer Anhänger der Hardcover-Bücher bin und mich immer freue, wenn ich ein solches in meinen Besitz bringen kann, habe ich mich bei diesem Buch ganz bewusst für das Taschenbuch entschieden: Ich liebe die Aufmachung! Ihr kennt das Buch noch nicht? Dann ab mit euch in den nächsten Buchladen und ansehen! Die ganze Aufmachung ist also definitiv schon mal ein ganz ganz dickes Plus!

Nun zum Inhalt. Wie schon gesagt sind einige Stimmen laut geworden, die auf die Intensität des Buches hinweisen. Nun, das Buch IST sehr intensiv - allerdings so sehr von Spannung überlagert, dass man weiterlesen MUSS, selbst wenn man glaubt, an der Grenze dessen zu sein, was man eigentlich wissen möchte.

Die werten Herren Fitzek und Tsokos verstehen sich unheimlich gut darauf, an den genau richtigen Stellen die Perspektive zu wechseln, so dass man gespannt weiterlesen kann, ohne von der zugegebenermaßen nicht gerade knapp bemessenen Gewalt (und deren Darstellung) überfordert zu werden.

Die Geschichte selbst folgt einem wundervollen, klar verständlichen roten Faden, der allerdings gern mal um diverse Ecken gespannt wird, so dass man nicht weiß, was als nächstes passiert. Jede Handlung der Charaktere ist absolut nachvollziehbar - wenn nicht schon aus reiner Empathie, so doch durch einen Nebensatz, so dass sie stets authentisch handeln und denken.

Was bleibt zu sagen? Vor mir liegt ein klassischer Fitzek in gewohnt faszinierender Manier. Ein absolutes Muss für jeden Fitzek-Fan und Thriller-Liebhaber!

Sonntag, 13. Oktober 2013

Sarabi & Chiara - meine Engel

Ihr kamt als Familie zu mir.

Nun habt ihr mich verlassen.
Die Familie ist wieder vereint - Mama Winzig, Sarabi und Chiara. 

Meine kleinen Monster, an denen mein Herz so hing. 
Als ich heute nach Hause kam vom Fest, lagst du, Chiara, auf der Etage und reagiertest nicht mehr.
Nur als ich dich anstupste, hast du mir gezeigt, dass du noch da bist
Es ging dir sehr schlecht.

Wir sind sofort zum Tierarzt gefahren.
Ich wusste, dass du nicht mehr viel Zeit haben würdest.

Genauso, wie du, Sarabi.
Zwei Tumore gleich waren es, die dich plagten. 

Und so gingt ihr zusammen. 
Weg von dem Leid, zu eurer Mama,
die hinter der Regenbogenbrücke auf euch wartet. 

Mir fehlen die Worte, ich kann es nicht beschreiben. 

Ihr fehlt mir so unheimlich, der leere Käfig ist so still.
Die Welt ist so viel trauriger ohne euch. 

Und doch freue ich mich, denn nun geht es euch endlich wieder gut. 

Ihr fehlt mir. 
Ich werde euch niemals vergessen, meine kleinen Engel.

 

Ich liebe euch.

Jetzt und für immer.

12 von 12 - Oktober

Hallo ihr Lieben,

gestern war der 12.10.2013 und damit ist es wieder Zeit für 12 von 12 ! Wir dokumentieren unseren Tag in 12 Bildern! Das ist gar nicht so einfach, wie es klingt! Mal hat man zu viele Bilder und mal - so wie ich diesen Monat - zu wenig.

Nun fragt ihr euch vielleicht - zu Recht! - "Wie kann es sein, dass man einen ganzen Tag verlebt, ohne zumindest 12 Bilder machen zu können?" Nun, das ist an sich ganz einfach: Indem man stundenlang das Selbe tut, in meinem Fall: Nähen. Bzw. um genauer zu werden: Zuschneiden.
Aber schön eines nach dem Anderen.

Der Blick aus dem Fenster am Morgen war schon etwas... trüb:



Aber naja, jeder Tag hat etwas Schönes! Und gestern war ein hervorragender Tag, um meinen Kerzenbestand ein wenig zu dezimieren ;)

Vor dem Einkaufen traf doch noch ein Päckchen ein. Voller Ungeduld geöffnet lächelte mich schließlich mein sehnsüchtig erwarteter Schal an - es kann gar nicht zu warm sein, ich möchte ihn am Liebsten ständig tragen:


Mein Ravenclaw-Schal <3 

Nun noch schnell einkaufen und zur Post, um ein weiteres Päckchen abzuholen - und sich wundern, warum Postbeamte manchmal so unheimlich beratungsresistent sind, aber es ist viel zu früh, um sich aufzuregen :) Statt dessen freue ich mich über den Inhalt:

Meine Eltern fragen sich mittlerweile, ob ich irgendwo ein Abo habe,weil ich so viele Bücher bekomme in letzter Zeit :D Ich kaufe viele Bücher 2nd Hand gerade, damit mein Geldbeutel nicht allzu sehr leidet ;)

Vom Einkaufen habe ich euch kein Foto  - ich denke, das kennt ihr alle :)
Im Anschluss gab es dann Frühstück - muss ja auch mal sein:


Brötchen mit Sojola, Salz, Basilikum und Tomaten :) Sehr sehr gutes Frühstück! Manchmal reicht es, wenn es so einfach ist :)

Nach dem Frühstück habe ich dann direkt mit der Näherei angefangen - bzw. erstmal mit den Vorbereitungen - alles zusammensuchen, damit ich sofort loslegen kann!

Die Stoffe, die ich für meine Decke brauche, der Rollschneider, das Lineal (das man hier leider kaum sieht), die Schneidematte und - natürlich! - Schokolade als Nervenfutter :D

Dann ging es los... Nach einigen Stunden Schneiden hatte ich endlich alle Stoffbahnen zurechtgeschnitten:

Phew! Ich sag euch, das war etwas! Jedes Quadrat misst 15x15 cm und sie werden nun auch so zusammengenäht. Das dauert aber noch ein klein wenig. Allein dieses Zuschneiden hat mal eben gute 2-3 Stunden gebraucht... Ich bin eben noch sehr ungeübt ;)
Nach diesem Kraftakt ging es erstmal in die Küche, Mittagessen machen:


Es gab Pilz-"Sahne"-Soße mit selbst gemachter Tagiatelle. Yummie! Ich liebe das Essen im Herbst! Kürbis, Pilze, Eintöpfe, Aufläufe - ich liebe es und so gestaltet sich gerade auch mein Speißeplan.

Nach dem Mittagessen wanderte ich direkt wieder zurück an meinen Schreibtisch, um die einzelnen Quadrate zu Rechtecken zu stecken:


... und schließlich die ganze Sache zusammengenäht:


Zugegeben: die letzten beiden Fotos sind erst heute morgen (also am 13.10.) entstanden, aber gestern war einfach das Licht viel zu schlecht, ich hätte es euch nicht mehr zeigen können.

Danach war es auch schon Zeit inmitten meines "kreativen Chaos´" in die Lesenacht von Chrissie und Eva zu starten - wodurch das Chaos auf meinem Schreibtisch nur NOCH größer wurde:



Bitte glaubt mir, dass es in der Realität nicht halb so chaotisch aussah, wie hier auf dem Bild - nur musste ich irgendwie alles zusammen auf das Bild quetschen und da ich fürs Nähen meinen Schreibtisch freiräumen musste, ist auch das Fensterbrett so unheimlich vollgestellt.


Und so klang mein Tag dann auch aus - lesend am Schreibtisch, bis ich gegen 1 dann schlafen gegangen bin :) Wie ihr seht, kann ich euch heute nur 10 Bilder liefern. Natürlich hätte ich euch noch Bilder machen können vom Zuschneiden etc. Aber das ist so langweilig und -wierig gewesen, dass ich es euch ersparen wollte ;)

Für heute steht jetzt gleich erstmal die Dusche auf dem Programm :) Um 13:00 gehe ich los, meine Oma abholen, dass wir zusammen zum Fest hier im Dorf gehen (es ist Fleckenherbst!). In der Zwischenzeit kümmere ich mich noch ein wenig um meine Decke (ich hab ja noch ein wenig was vor mir...) und im Anschluss will ich weiter nähen und den restlichen Tag gemütlich ausklingen lassen :)

Wie war euer Wochenende? Was habt ihr gestern gemacht?

Samstag, 12. Oktober 2013

4. Nächtliches Lesevergnügen

Hallo ihr Lieben,

die letzte Lesenacht ist keine Woche her und schon gibt es eine neue! Schaut doch bei http://chrissie-welt.blogspot.de/ vorbei und holt euch dort alle Informationen!

Weil wir heute die Bücher erraten sollen,habe ich vorerst mein "Ich lese..." aus der Sidebar genommen - keine Sorge, morgen ist es wieder da :)

Wir starten in die Lesenacht!

20:09 Uhr:
Ich hab meine letzten Vorbereitungen inmitten meines Nähchaos getroffen und bin nun bereit :D

 20 Uhr ~ 1. Aufgabe 

Es ist soweit! Wo machst du es dir gemütlich?
Ich sitze an meinem Schreibtisch, vor mir mein Obstteller, dazu eine Tasse heiße Schokosojamilch mit Zimt, mein Buch (natürlich ;) ) der Laptop und Hustenbonbons. Auf meinem Schoß noch meine heißgeliebte Wärmflasch (Wortspiel - habt ihrs gemerkt? :D ) und um mich rum Kerzen aufgestellt. So lässt sichs lesen!


Achja - ich starte mein Buch übrigens auf Seite 86 - vielleicht werde ich das Buch zwischenrein wechseln, mal sehen


21:03 Uhr:
Oh weh! Vor lauter Geschreibe komme ich kaum zum Lesen :D Keine 20 Seiten habe ich geschafft bisher, da stellt uns die gute Eva auch schon die nächste Frage:

21 Uhr ~ 2. Aufgabe 

Du liest ja nun schon eine Stunde, nun wollen wir wissen:
was verbindet dich mit der Hauptfigur deines Buches?

Das ist schwer zu sagen, denn ich habe zwei Protagonisten. Mit der weiblichen Protagonistin verbindet mich die Vergangenheit, weil wir beide schon Ärger mit.. sagen wir überanhänglichen Personen hatten.
Die männliche Hauptperson ist bisher für mich schwer zu greifen, denn ich kann noch nicht viel über ihn sagen...

22:00 Uhr:
Himmel - ich komme aber auch GAR NICHT voran! :D Ich bin mittlerweile - nach zwei Stunden! - gerade mal auf Seite 119... Peinlich peinlich. Die dritte Frage kommt wieder von Chrissie:

22 Uhr ~ 3. Aufgabe


Beschreibe dein Buchcover mit 3 Worten
 Klinge, Schnitt, verstörend


23: 06 Uhr:
In der Zwischenzeit ist eine heiße Debatte unter den Potterheads ausgebrochen :D Ravenclaw vs. Slytherin! Oh weh, dabei meinte ich doch nur, dass ich einen Thestral haben möchte...? Das Lesen kommt noch kürzer als in der Stunde zuvor - aber immerhin bin ich mittlerweile schon auf Seite 140 - wuhu! In drei Stunden nicht mal 60 Seiten geschafft - wie traurig ^^" Aber zumindest bin ich nur noch ~60 Seiten von der "Halbzeit" entfernt - 50%. Ob ich das in dieser Lesenacht noch schaffen werde? Ich bin noch gar nicht müde, die Gespräche machen mir unheimlichen Spaß :) Außerdem lenken sie mich ein wenig von dem doch ein wenig verstörenden Inhalt des Buches ab - ich weiß gar nicht, ob ich heute Nacht schlafen WILL :D

Die nächste Frage kommt wieder von Eva:
23 Uhr ~ 4. Aufgabe  

In welchem Land / Stadt / Ort spielt dein Buch?

Das ist unterschiedlich. Der eine Protagonist befindet sich in Berlin, der andere sitzt auf Helgoland fest...

23:30 Uhr:
Mittlerweile ist mein Fuß eingeschlafen, meine Tasse leer und meine Wärmflasche kalt - also lege ich eine kurze Pause ein und mach meine Wärmflasche wieder heiß, vertrete mir die Beine und mach mir wieder eine Tasse warmer Schokosojamilch mit Zimt <3


00:01 Uhr:
Hachja . Mitternacht. Ich habe beschlossen, dass ich, wenn ich meine Tasse leer habe, die Rattis füttern und dann mal in mein Bett umziehen werde - allmählich wird mir der Schreibtisch doch zu unbequem und für die letzten zwei Stunden darf es dann ruhig schon das Bett sein :)
Nachdem die 4. Frage von Eva kam, stammt die nächste wieder von Chrissie:

24 Uhr ~ 5. Aufgabe

 Gib deiner Hauptfigur eine Farbe 
 Phew, eine Farbe.... SEHR schwer! Mir würden spontan Muster eher einfallen. Aber gut, es sollen Farben sein. Meine Protagonistin bekommt die Farbe pink von mir - denn ich finde, pink ist eine Farbe, die nie wirklich ruhig wirkt. Das passt sehr gut zu ihr. Mein Protagonist bekommt die Farbe blau - die Möglichkeit, strukturiert zu denken in hoher Stresssituation lässt ihn eventuell ein wenig kühl erscheinen, aber ich glaube nicht, dass das stimmt. Trotzdem glaube ich, dass die Farbe blau gut zu ihm passt.


00:56 Uhr:
Ich bin jetzt wirklich müde. Der Umzug ins Bett hat mich müde gemacht :D Und weil ich mich nicht mehr konzentrieren kann, gehe ich jetzt gleich schlafen, wenn ich die nächste Frage bekommen habe...
Wie gesagt habe ich begonnen auf Seite 86 und bin jetzt auf Seite 185 - also fast 100 Seiten.. Was für ein lächerliches Ergebnis... Diese Lesenächte sind nicht unbedingt hilfreich, wenn man im Buch voran kommen will, denn irgendwie quatscht man einfach immer zu viel nebenbei :)


 1 Uhr ~ 6. Aufgabe

Nun möchten wir etwas über DEIN Buch wissen.
Wenn du JETZT in dein Buch eintauchen könntest, WO wärst du gerade und WAS würdest du am liebsten tun?

Ich würde wohl schreiend und weinend in der Ecke sitzen und mich in Embryonalstellung vor- und zurückwiegen in der Hoffnung, dass ich gleich aus diesem furchtbaren Traum aufwache...


So meine Lieben, das wars von mir für heute. Ich werde jetzt schlafen und wünsche euch allen noch viel Spaß beim Lesen!
Gute Nacht <3

Freitag, 11. Oktober 2013

5 Dinge

Hallo ihr Lieben,

jetzt geht es wieder los - dadurch, dass ich Do. abend wieder in meinem Japanisch-Kurs bin, finde ich meist erst im Laufe des Freitags die Zeit, meine 5 schönen Dinge der Woche zu posten - aber hey, was solls, Huaptsache ist doch, dass sie überhaupt kommen ;)

1.) Letzten Freitag war ich mit Sam bei "Eure Mütter", hatte unheimlich viel Spaß und bei der Gelegenheit noch eine Neu-Lolita kennengelernt :)

2.) Am Samstag war ich mit meiner Lieblings-Prinzessin Alice in Stuttgart - wir waren ihre neue Kamera kaufen und haben "nur kurz geguckt" - im Bücherladen... Hoffnungsloses Unterfangen, sich vorzunehmen "nur zu gucken"... Aber ich hatte mich gut unter Kontrolle! Ich habe nur 2 Bücher mitgenommen :)

3.)  Am Mittwoch hatten wir eine tolle Spontanlesenacht.

4.) Ich habe Punkt Nr. 8 von meiner 101/1001-Liste abhaken können :)

5.) Ich habe jetzt bis auf das Vliece alle Materialien zusammen, die ich für die Patchworkdecke für meine Mama brauche :) Morgen fange ich dann richtig an!


Zur Wochenend-Planung:
Heute abend gehe ich noch "Kurz" in die Bücherei. Ansonsten ist der Abend heute eigentlich komplett für die Grinsemietz reserviert.
Morgen geht es Einkaufen, Ratten putzen und natürlich nähen - außerdem will ich ein wenig stricken und am Abend findet eine erneute Lesenacht statt :)
Am Sonntag ist bisher auch noch nicht wirklich etwas geplant - vermutlich gestalte ich den Sonntag ähnlich wie den Samstag mit viel Nähen und Stricken und Lesen :)

Eigentlich wollte ich ja gern auf die Frankfurter Buchmesse, aber leider habe ich nemanden gefunden, der mit wollte, denn die meisten meiner Freunde sind dieses Wochenende in Wien zur Innocent World Teaparty - viel Spaß wünsche ich euch!

Vielleicht ja nächstes Jahr :)

Was habt ihr am Wochenende vor? Seid ihr in Frankfurt? Oder in Wien? Oder seid ihr auch "zurückgeblieben" unter den "Normal-Sterblichen"?

Mittwoch, 9. Oktober 2013

[Buch-Rezension] Nijura - Das Erbe der Elfenkrone

Nijura - Das Erbe der Elfenkrone
Jenny-Mai Nuyen
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570130584
ISBN-13: 9783570130582

Buchrücken:
Als die magische Krone der Elfen einem machtbesessenen Menschen in die Hände fällt, steht alles auf dem Spiel: das Fortbestehens des Elfenvolks genauso wie das Gleichgewicht der Welt. Ale Hoffnungen ruhen auf der jungen Halbelfe Nill. Sie ist die Auserwählte - sie ist Nijura.




Meinung:
Ich habe lange gebraucht, um mir ein zweites Buch von Jenny-Mai Nuyen zuzulegen. Ich verstehe gar nicht, warum eigentlich :) Vor einiger Zeit hatte ich mir "Nocturna" zugelegt, eigentlich ein Verlegenheitskauf, den ich bis heute nicht bereue. Und so fand nun auch "Nijura" den Weg in mein (viel zu volles) Bücherregal.

Gleich vorweg: Dieses Buch ist ein absolutes Phänomen. Mit gerade mal 16 Jahren hat die Autorin es begonnen - zwei Jahre hat sie gebraucht, um es zu vollenden und wen wundert das auch bei den stolzen 512 Seiten?

Wir finden in diesem Buch sehr starke Tolkien-Einflüsse - etwas, das mich gar nicht stört. Denn obwohl immer wieder Parallelen zu Tolkiens "Herr der Ringe" Triologie zu finden sind, schafft die Autorin es, ihre Geschichte überhaupt nicht wie eine Kopie wirken zu lassen - sie greift viele Klischees des Fantasy-Genres mit Humor und Witz auf und lässt sie hervorragend in die Handlung mit einfließen.

Die Entwicklung der Charaktere ist so unheimlich fließend, so nachvollziehbar, dass es schwer ist, einen der Charaktere nicht zu verstehen. Die Grenze zwischen Gut und Böse verschwimmt, jeder Charakter hat tiefe Schattenseiten. Das lässt sie unheimlich realistisch wirken und gibt ihnen eine hervorragende Tiefe.

Obwohl ich irgendwo zwischen den Seiten 430 und 480 dachte, es möge jetzt bitte endlich mal ein wenig vorangehen, kann ich nicht sagen, dass das Buch langweilig wäre oder den Lesefluss gehemmt würde.

Die Wortgewandheit von Jenny-Mai Nuyen macht es unheimlich angenehm, das Buch zu lesen, es findet sich nichts störendes.

Ein wundervoller (Jugend-)Fantasy-Roman, den ich jedem nur ans Herz legen kann!




Spontanlesenacht bei Eva

Hallo ihr Lieben,

die gute Eva hat eine spontane Lesenacht initiiert, bei der ich zumindest ein paar Stunden mitmachen möchte :)

Steigt doch noch schnell mit ein! Den Post dazu findet ihr hier.

19:12 Uhr:
Wärmflasche: Check.
Schakalode: Check
Buch: Check.

Fangen wir an!


Frage 1 ~ 19 Uhr

Es geht los :) Welches Buch begleitet dich heute durch die Lesenacht?

 Ich werde mit "Nijura" in die Lesenacht starten - wenn es mich auch nur kurz begleiten wird, denn ich bin nun ja schon auf Seite 438 von 512. Das sollte zu schaffen sein, oder? ;)


20:02 Uhr:
Yeah ich hab schon ganze 20 Seiten geschafft ^^" Meine Güte, bin ich heute wieder langsam! Aber naja, ich werd heute trotzdem fertig - ganz sicher :)

Frage 2 ~ 20 Uhr 

Wo liest du am liebsten?

Mein absolut liebster Leseplatz ist mein Bett ^^ Alternativ lese ich auch unheimlich gern auf dem Sofa. Wichtig ist mir einfach nur, dass es bequem ist, warm und zu meiner Stimmung passt. Mal mit Hintergrundgeräuschen, mal ohne, mal liegend, mal im Sitzen, mit Decke oder ohne... Es ist ja das ganze drumherum, das einen Ort so toll macht :)


21:04 Uhr:
Meine Güte, ich komm heute wirklich nur schleppend voran! Gerade mal 40 Seiten habe ich in 2 Stunden gelesen..
Frage 3 ~ 21 Uhr  
 Nun lesen wir ja schon eine zeitlang. Wer ist dein Lieblingscharakter in deinem Buch? Was magst du an ihm/ihr und was nicht?    

Ganz eindeutig: Kaveh! Ich kann es nicht genau beschreiben, warum, aber ich "liebe" diesen Charakter. Und natürlich Bruno, das Wildschwein ^^

22:00 Uhr:
Endpsurt! SEite 496 von 215! Das sollte heute noch zu schaffen sein!

Frage 4 ~ 22 Uhr   Gib deiner Hauptfigur eine Geschmacksrichtung
 Das ist schwer. Ich denke, wenn Nill eine Geschmacksrichtung zugeordnet werden kann, dann ist es ... feurig


23:02 Uhr:
Soooo - ich bin fertig mit Nijura und habe meine Rezension auch schon geschrieben. Das war es auch für mich, ich werde jetzt ins Bett gehen. Ich wünsche euch allen eine gute Nacht <3

Schlaft gut <3

Dienstag, 8. Oktober 2013

Gemeinsam Lesen #29

Hallo ihr Lieben,

heute ist Dienstag und damit ist es wieder Zeit für Asaviels







Ihr kennt die Regeln - jeden Dienstag  bekommen wir 4 Fragen gestellt, wovon 3 immer gleich sind, die vierte jede Woche variiert.
Da antworten wir doch gern :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese nach wie vor "Nijura" von Jenny-May Nuyen und bin auf Seite 395 von 512, also bei 77,14%.






2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 Wieder mal - nicht der erste Satz der Seite, sondern des Abschnitts:
"Der Regen fiel in Strömen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ein wundervolles Buch, wirklich! Man merkt natürlich, dass es kein "Erwachsenenbuch" ist, sondern auf Jugendliche zugeschnitten ist. Soweit ich weiß, hat die Autorin das Buch mit 16 begonnen - wahnsinn! Ich bin wirklich schwer beeindruckt und ich lese die Bücher von Jenny-Mai Nuyen wirklich sehr sehr gern.

4. Wie heißt dein/e Protagonist/in (Hauptcharakter) in deinem aktuellen Buch. Nenne ruhig mehrere, wenn es mehrere sind. Sind die Namen der Charaktere im Buch für dich wichtig? Kann ein Buch durch blöde/schlechte Namen schlecht werden?
Ich habe in meinem Buch mehrere Protagonisten und streng genommen auch zwei Handlungssträge: Da ist der eine Handlungsstrang mit Scapa, Arane und Fesco (wobei letzterer bisher recht "nebensächlich" ist). Im anderen Handlungsstrang haben wir Nill (die Haupt-Protagonistin, falls man das so sagen kann) und ihre Gefährten Kaveh, Arjas, Mareju und Erijel. Natürlich darf man hier das Wildschwein Bruno nicht vergessen!
Ich finde, Namen machen schon viel aus. Der Name muss für mich zum Charakter passen, sonst stimmt da irgendwas nicht wirklich für mich - genau bezeichnen, was dieses "irgendwas" ist, kann ich aber nicht. Ich merke nur, dass ich dann nicht den Bezug zu dem Charakter finde - wobei ich in solchen Fällen den Originalnamen oftmals einfach mit dem meiner Meinung nach passenden Namen "überlese". Könnt ihr das auch?


Donnerstag, 3. Oktober 2013

5 Dinge

Hallo ihr Lieben,

irgendwie ist heute nicht mein Tag. so gar nicht. Aber das heißt natürlich nicht, dass ich nicht trotzdem meine fünf schönen dinge der Woche mit euch teilen will. Auch wenn es mir diesesMal wirklich schwer fällt (bitte entschuldigt, wenn ich doch noch Rechtschreibfehler übersehe, ich bin gerade dank meinem Kopf ziemlich zugedröhnt mit Schmerzmitteln - nicht nachmachen, ist nicht empfehlenswert!)

1.) Ich war beim Gazette-Konzert <3

2. ) Ich habe meine Lieben wieder gesehen :)

3.) Neue Leute kennengelernt

4.) Geburtstag mit meinem Bruder gefeiert und ihm eine Freude mit veganem Backwerk gemacht.

5.) Viiiiieeele neue Bücher bestellt :)

So das wars auch schon. Ich falle jetzt in mein Bett (wo ich ja nicht eh schon den ganzen Tag verbracht habe) und versuche, mich endgültig zu erholen.

Von Büchern, Träumen und den Zweifeln...

Hallo ihr Lieben,

ich hatte ja schon erwähnt, ich möchte ein wenig mehr schreiben, als "nur" über die Bücher. Und gerade ist mir sehr danach, mir ein wenig etwas "von der Seele zu schreiben".

Ich hatte euch ja schon im Laufe der XXL-Lesenacht davon berichtet, dass ich mitunter "aus dem Schlaf" heraus schreibe - Kapitel, oftmals aber nur Notizen. Erst gestern hatte ich einen solchen Traum und ich kam diesesmal sogar dazu, die Notiz zu fotografieren - auch wenn ich nicht glaube, dass es für irgendwen hilfreich ist  - der Kontext und alles fehlt ja noch ;)

So also schreibe ich mit geschlossenen Augen im Dunkeln direkt nach dem Schlafen.

Aber ach, was bringen mir die ganzen Notizen? Ich zweifle so sehr daran, irgendwas vernünftiges zustande zu bringen. Ich bin unzufrieden mit allem, was ich bisher geschrieben habe, bin unzufrieden mit dem Verlauf der Geschichte.

Das frustriert mich. Sehr sogar. Ich schaue in mein Bücherregale, sehe so viele erfolgreiche Autoren und Autorinnen, so viele wundervolle Geschichten, die mich fesseln und in andere Welten tragen - und dann sehe ich, was ich hier habe. Und es wirkt halbherzig, lieblos und langweilig auf mich. Als hätte ich einfach nur aus meinen Lieblingsbüchern Aspekte genommen, diese zusammengetragen und irgendwie einen roten Faden hindurch gelegt, der das Ganze irgendwie - mehr Schlecht als Recht - zusammenhält.

Woher kommt dieser plötzliche Frust? Warum? Und was tut man dagegen?

Ihrjenigen, die ihr schreibt: Kennt ihr sowas? Solche  Situationen, in denen ihr verzweifelt, nicht daran glaubt, jemals etwas gut zu machen?
Was tut ihr dagegen?

Dienstag, 1. Oktober 2013

Gemeinsam Lesen #28

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Dienstag und damit Zeit für Asaviels


Ihr kennt das ja: Wir bekommen 4 Fragen gestellt, wobei die ersten drei stets die Selben sind, die vierte jedoch variiert:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese Nijura von Jenny-Mai Nuyen und bin auf Seite 131 von 512, also bei 25,58%.





2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Wieder nicht der erste Satz der Seite sondern des neuen Kapitels:
"Es war bereits Abend, als es an der Tür klopfte."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich bin sehr überrascht darüber, was mit den Protagonisten im ersten Buch passiert ist. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet! Irgendwie finde ich es auch sehr schade, denn Scapa ist ein sehr sehr sympathischer Charakter, aus dem man bestimmt mehr hätte machen können - vielleicht begegnet er uns ja nochmal :) 

4. Stell dir vor du tauschst in diesem Moment die Rolle mit dem Hauptcharakter (Protagonist) der Geschichte. Was würdest du als nächstes tun. (Es kann natürlich von dem abweichen, was der Charakter im Buch tatsächlich geplant hat.) Das ist schwer zu sagen... Wäre die Seherin des Dorfes zu mir gekommen  und hätte mir gesagt, ich sollte nach Hause gehen, hätte ich das wohl auch getan - in dem Fall stimme ich mit ihr vollkommen überein ^^. Und würde mir wohl auf dem Heimweg überlegen, wie ich meiner Ziehmutter erkläre, was passiert ist....