Sonntag, 30. August 2015

5 Dinge

Hallo ihr Lieben,

Es ist gerade insgesamt etwas ruhiger hier. Grund dafür: Ich komme zum einen kaum zum Lesen (Leseflaute ahoi!) und zum anderen muss ich sehr sehr sparsam mit meiner "Laptop-Kapazität" umgehen. In der letzten Zeit zickt das gute Stück ganz schön rum (Bildschirm friert ein oder Bluescreen von wegen bootfehler...), so dass ich leider immer hoffen und bangen muss, dass das Ding überhaupt anspringt...

So viel dazu. Letzte Woche hatte leider wohl niemand etwas schönes zu berichten, was ich schade finde - aber natürlich seid ihr alle nicht gezwungen, hier teilzunehmen :)
Wollen wir uns also nun der vergangenen Woche widmen :)

1.) Letzte Woche Sonntag war ich bei einer guten Freundin zum Geburtstag eingeladen. Es hat so gut getan und es war wirklich großartig, endlich mal wieder rauszukommen und unter Leuten zu sein, die ich mag :)

2.) Ich habe ganz tolle Post aus dem Sieben Verlag bekommen :) Vielen lieben Dank dafür, ich freue mich schon sehr darauf, dieses Buch zu lesen

3.) Viel gestrickt und dabei auch mal was Neues (neue Art der Ferse, mit verkürzten Reihen) ausprobiert :)

4.) Mein nächster Trip zu meiner lieben Grinsemietz (schaut die nächsten Tage UNBEDINGT bei ihr vorbei!!) ist geplant und ich bin voller Vorfreude.

5.) Nächste Woche Freitag (4.9.) steht der nächste Kontrolltermin wegen meines Fußes an. Am Freitag entscheidet sich dann also, ob ich ENDLICH wieder laufen darf - Vorfreude! Beste Freude! Gedrückte Daumen sind herzlich willkommen :)

Das war es von mir für diese Woche schon wieder :) Die nächste Woche ist relativ "Voll" vergleicht man sie mit den letzten Wochen - ich hoffe sehr, dass ich bald wieder voll einsatzfähig bin. Und dann wird es regnen, wollen wir drum wetten? ;)

Mehr schöne Dinge findet ihr heute bei...

Speechlessly

Sonntag, 23. August 2015

5 Dinge

Hallo ihr Lieben,

obwohl es erst zwei Tage her ist, seit Samy uns verlassen hat, will ich versuchen, die vergangene Woche positiv Revue passieren zu lassen...
Gern seit ihr eingeladen, euch mir anzuschließen und aufzuschreiben, was in den vergangenen Tagen bei euch alles tolles passiert ist.

Fangen wir auch gleich an:

1.) Dank beginnender Physiotherapie macht mein Fuß schon deutliche Fortschritte und ist viel weniger geschwollen.

2.) Briefe <3

3.) Ich arbeite erfolgreich an meiner neuen 101/1001 Liste - diesesmal werde ich sie aber wohl nicht online stellen.

4.) Endlich wieder vieeel Lesezeit gehabt :-)

5.) Einen Anruf erfolgreich getätigt, der mich viel Überwindung gekostet hat :)

Was gab es bei euch Tolles?
Mehr schöne Dinge findet ihr heute bei...

Samstag, 22. August 2015

Mach's gut, mein Freund...

Gestern hast du uns verlassen, mein Freund. Mein Partner.

Letztlich hat dich das Alter eingeholt - mit 29 Jahren warst du nun wirklich nicht mehr der Jüngste..

Zu wenig Zeit war uns zusammen vergönnt. Und nun ist unsere gemeinsame Zeit vorbei.

Jede Zeit hat ihre Stunde.

Du wirst mir fehlen, Dickerchen.
Ich wünsche dir das Beste der Welt. Viel Spaß auf den grünen Wiesen beim Toben mit Shari - grüße sie lieb von mir.

Bis wir uns wiedersehen.
Ich liebe dich.



[Buch-Rezension] Die Bibliothek der schwarzen Magie

  Die Bibliothek der schwarzen Magie - Die Wissende
Christopher Nuttall
Taschenbuch: 480 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Bookworm
Verlag: blanvalet
ISBN: 9783442264056
Preis: 9,99€

Buch beim Verlag kaufen

Vielen lieben Dank an den blanvalet-Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares.

Elaines magische Gabe ist bestenfalls durchschnittlich und reicht gerade aus, um ihr eine Stellung in der Großen Bibliothek der Goldenen Stadt zu verschaffen. Aus Versehen löst sie dort einen uralten Zauber aus, der das gesamte Wissen der Bibliothek in ihren Kopf überträgt. Obwohl Elaine die dazugehörige Magie fehlt, lenkt ihre Kenntnis der stärksten Zaubersprüche die Aufmerksamkeit der Mächtigen auf sie. Doch noch während die darum ringt, mer als eine Trophäe des Adels zu sein, kommt ihr ein schrecklicher Verdacht. War der Vorfall von langer Hand geplant?


Cover/Aufmachung
    Wir haben hier ein "klassisches Fantasycover". Die goldene Veredelung gibt dem Cover nochmal eine etwas unüblichere Ausstrahlung, so dass es sich zumindest ein wenig von der Menge an Fantasycovern abhebt. Leider hat der Buchumschlag selbst bei mir trotz sorgfältiger Handhabung recht schnell ziemlich gelitten (zerkratzt, abgestoßene Ecken...).
 
Inhalt/Geschichte



   Die Waise Elaine hatte es nie besonders leicht: Im Waisenhaus aufgewachsen wurde sie auf der Schule der Außergewöhnlichen von ihrer Erzfeinding Millicent regelmäßig gedemütigt. Nun arbeitet Elaine in der Großen Bibliothek und liebt ihre Arbeit mit den Büchern, ihren einzigen Freunden neben Daria, ihrer Mitbewohnerin.
   Als eine Lieferung mit Büchern eintrifft, soll Elaine diese auf gefährliche Exemplare untersuchen - und wird dabei von einem Fluch getroffen, der ihr das gesamte Wissen der Bibliothek in ihren Kopf hämmert - auch das Wissen aus den verbotenen Büchern. Dieser Zwischenfall ruft die magischen Ordnungshüter der Stadt auf den Plan - zu einer denkbar ungünstigen Zeit, denn nach dem Tod des Erzhexers ist die Stadt führungslos.
  Das birgt für Elaine eine weitere Gefahr: Nicht nur, dass sie für das Wissen in ihrem Kopf hingerichtet werden könnte - es könnte sich auch als ultimative Waffe im Kampf um den Posten der Erzhexers erweisen.

   Eine schöne Idee, gerade auch die Sache, Elaine in einen wortwörtlichen Bücherwurm zu verwandeln (wie auch der englische Originaltitel schon impliziert). Letztlich wartet aber auch hier wieder die klassische Fantasy-Geschichte, die jede/r von uns mindestens schon einmal gelesen hat. So hält die Geschichte zwar leider kaum wirkliche Spannung für eingefleischte Fantasy-Fans bereit, bietet aber trotzdem einige Stunden Lesespaß.
  Mit den fast 500 Seiten ist eine lange Zeit der Unterhaltung garantiert. Gleichzeitig führt die Länge des Buches mitunter aber auch zu Langatmigkeit - ein wenig kürzer mit steilerem Spannungsbogen wäre hier wünschenswert gewesen.
  Neben der Geschichte um Elaine selbst schlängelt sich Politik als roter Faden durch das Buch und wird immer wieder gut und nachvollziehbar eingebunden, ohne den Leser zu langweilen.

  Für diejenigen unter uns, die regelmäßig Fantasybücher lesen, wird dieses hier nicht unbedingt im Gedächtnis hängen bleiben, was es aber nicht schlecht macht - und gerade für Fantasyeinsteiger ist es bestimmt sehr gut geeignet.

  Das Ende lässt die Option auf einen zweiten Band offen, den man zwar sehr wohl lesen kann, aber nicht muss, da diese Geschichte in sich geschlossen betrachtet werden kann.
 


Charaktere
  Elaine ist Waise. Sie wurde als Baby vor dem Waisenhaus der Goldenen Stadt ausgesetzt, ohne Hinweis darauf, wer ihre Eltern sind. Ein klein wenig magisches Talent sichert ihr ihre Ausbildung und schließlich auch die Anstellung in der Großen Bibliothek.
  Nachdem der Zauber das gesammelte Wissen der Bibliothek in ihren Kopf gezwängt hat, verändert sich Elaines Leben schlagartig - nicht nur weiß sie jetzt Dinge, die ihre Sicht auf vieles, was sich in der Stadt ereignet, verändert hat. Sie muss auch um ihr Leben fürchten.

  Elaine vollzieht im Laufe des Buches eine wundervolle und subtile Wandlung. Während sie zu Beginn des Buches vollkommen glaubhaft darlegen kann, dass sie mit ihrem Posten in der Bibliothek und dem Kontakt zu den Büchern vollkommen glücklich ist, kann man sich das rückblickend gar nicht mehr vorstellen. Elaines Wandlung erfolgt absolut nachvollziehbar.

  Mein persönlicher Lieblingscharakter - Daria - kam leider ein klein wenig zu kurz für meinen Geschmack. Insgesamt muss man aber sagen, dass die Charaktere zwar nicht allzu tief ausgearbeitet sind, dies aber im Verlauf der Geschichte nicht weiter störend ist.

Schreibstil/Übersetzung
   Mit toller Wortwahl und schöner Sprache, allerdings im Spannungsbogen etwas zu flach gestaltet berichtet der allwissende Erzähler von den Ereignissen in der Goldenen Stadt. Obwohl weder Schreib- noch Grammatikfehler den Lesefluss stören, hat es mich doch einiges an Zeit gekostet, dieses Buch lesen zu können.

  Ein klassisches Fantasybuch - kann man lesen, muss man nicht.



Freitag, 21. August 2015

[Challenge] 1 Jahr - 40 Bücher - Septemberaufgaben

Hallo ihr Lieben,

der ganze Plan hat sich durch meinen Unfall etwas verschoben.

Zunächst einmal wollen wir der lieben Grinsemietz gratulieren, denn sie ist Mama geworden. Alles Gute euch <3

Und weil ich selbst noch ganz verliebt bin, wollen wir das auch mal in die Aufgaben einfließen lassen...

1.) Lies ein Buch, dass eine Liebesgeschichte beinhaltet ( muss nicht primär sein, kann z.B. auch die Mutter-Kind-Bindung oder Geschwisterliebe  etc. sein).

2.) Lies ein Buch mit 365+40 (also 405) Seiten (+/- 15 Seiten ist okay).

Wenn ihr Fragen habt, immer her damit.

Ansonsten wünsche ich euch ganz viel Spaß mit den Aufgaben :) Ich werde demnächst auch mal wieder eine kleine Punkteübersicht machen ;)

Alles Liebe für euch!

Sonntag, 16. August 2015

10 Dinge

Hallo meine Lieben,

ich bin gesund und munter aus meinem Urlaub zurückgekommen und möchte deshalb jetzt mit euch wieder einen kleinen Blick zurück werfen. Letzte Woche war es zeitlich ja leider nicht möglich für mich, euch ein paar Zeilen zu hinterlassen, deshalb will ich das heute ein wenig intensivieren und präsentiere euch einfach mal gleich 10 tolle Dinge der vergangenen Zeit.

1.) M'era Luna!! Muss ich mehr sagen? :)
2.) Einen schönen Urlaub bei meiner Taya gehabt und die Zeit sehr genossen...
3.) ... nicht zuletzt wegen der kleinen Nami, mit der ich furchtbar viel gekuschelt habe.
4.) Interessante Menschen getroffen und neue Erfahrungen sammeln können.
5.) Ein ganz ganz liebes Geschenk bekommen :)
6.) Auf eine Anfrage wegen Brieffreundschaften unheimlich viele tolle und liebe Reaktionen bekommen.
7.) Zum besseren Zeitvertreib haben meine Eltern mir ein Malen nach Zahlen mitgebracht - Kindheitserinnerung ahoi!
8.) Mit Taya und Zwerg geocachen ausprobiert :)

9. + 10.
Diese beiden Punkte fasse ich zusammen. Ich weiß auch jetzt schon, dass ich gleich beim Tippen wieder weinen werde ^^"
Ich bin Patentante geworden! Meine liebe Grinsemietz ist Mama geworden! Und ich damit Patentante. Ein kleiner wundervoller Engel hat das Licht der Welt erblickt und kann sich auf ein tolles, großes Leben (und viele viele Geschenke der Patentante ^^") freuen.
Nun bist du auf der Welt, kleiner Schatz - und ich durfte dich auch schon kennen lernen und in den Armen halten. Ganz ehrlich: Das war der bisher größte Moment des Jahres für mich, soweit ich mich erinnern kann.
Herzlich Willkommen! 






Konntet ihr etwas ähnlich großartiges erleben? Lasst es mich wissen!
Mehr schöne Dinge findet ihr heute bei...

Ever
Bücherdiebin 
Taya

Montag, 3. August 2015

[Buch-Rezension] Skalpelltanz


   Skalpelltanz
 Jenny Milewski
Klappenbroschur: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Skalpelldansen
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453418370
Preis: 12,99€

Buch beim Verlag kaufen

Vielen lieben Dank an den Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Rezensions-Exemplares

Carl Cederfeldt ist Chirurg. Und Mörder. Sein Instrument ist das Skalpell. Zum Glück ist er kein Mensch aus Fleisch und Blut, sondern der Fantasie des schwedischen Horrorautors Jonas Lerman entsprungen. Aber Leman hat genug von Blut und Gewalt und beschließt, kein weiteres Cederfeldt-Buch mehr zu schreiben. Doch so einfach ist das nicht. Lerman kann mit dem Schreiben nicht aufhören, und in seiner Umgebung geschehen plötzlich mehrere grausame Morde an jungen Mädchen. Präzise und brutal. Genau so, wie Carl Cederfeldt vorgehen würde. Zum Glück ist er kein Mensch aus Fleisch und Blut...

Cover/Aufmachung
    Ein recht schlichtes Cover, das nun auch für einen Thriller nicht unbedingt die Neuentdeckung schlechthin ist. Da allerdings das Buch "Skalpelltanz" im Buch dieses Cover trägt ist der Bezug zum Inhalt da und wertet das Cover auf.
 
Inhalt/Geschichte



  Jonas Lerman ist Autor - genauer gesagt ist er derzeit Schwedens meistgefeierter Horror-Autor, der Meister des Grauens. Und Jonas Lerman hat ein Problem: er kann nicht mehr schreiben. Oder will nicht mehr. Er vertröstet seinen Verleger, gibt in Interviews vage Angaben zum neuen Buch und versucht generell, dem Schreibprozess auszuweichen, wann immer es geht.
  Doch dann kommen sie wieder: Die Bilder von Carl Cederfeldt, seinem Protagonisten und Markenzeichen. Er schreibt alles auf, haargenau bis ins kleinste Detail und ist zufrieden mit sich selbst. Bis er am nächsten Tag erfährt, dass alles, was er geschrieben hat, zeitgleich Realität wurde. Was zunächst wie ein merkwürdiger Zufall anmutet, wird bald mehr als das, denn auch die nächste Szene, die er zu Papier bringt, ereignet sich so.
  Aber wie kann das sein? Carl Cederfeldt ist doch nur ein fiktiver Charakter. Oder nicht?

  Geschickt werden wir zusammen mit Jonas Lerman langsam aber sicher verwirrt - es geschehen so viele Dinge, die eigentlich nicht geschehen können oder dürfen, dass man zu zweifeln beginnt, wer denn nun eigentlich der Mörder ist.
  Leider büßt die Geschichte durch die Handlungen des Protagonisten etwas an Glaubwürdigkeit ein und auch die Erklärung, woher die Inspirationen für Lermans Bücher kommen, ist etwas fadenscheinig.

  Im Großen und Ganzen haben wir hier also eine nette Idee für eine Geschichte, die allerdings ein paar Schwächen aufweist, wenn es darum geht, sie realistisch und nachvollziehbar wirken zu lassen. Die Entscheidungen des Protagonisten erscheinen mir nicht logisch, denn die Entscheidung, zur Polizei zu gehen kommt für mein Empfinden in einer solchen Situation viel zu spät.

  Die Geschichte selbst hat ein angenehmes Tempo, der Spannungsbogen verlief für mich aber irgendwie etwas zu flach, obwohl ständig etwas passierte. Insgesamt erinnert das Buch eher an Splatter, denn an Thriller, denn was an psychologischer Tiefe fehlt, wurde mit dem Einsatz von Blut und Grausamkeit problemlos aufgefüllt.
  Mir persönlich hat das schlichte Gemetzel auf Hintergrund einer mehr oder weniger hinreichend durchdachten Geschichte jedenfalls nicht ausgereicht, um mich vom Hocker zu reißen.


Charaktere
  Jonas Lerman, der Meister des Schreckens, steckt in einer Schaffenskrise. Sein Protagonist Carl Cederfeldt hat sich von ihm abgewandt - wo er vorher die Ideen einfach zugespielt bekam, erreicht ihn jetzt nichts mehr. Gar nichts. Umso überraschter ist er, als es plötzlich wieder geht - und noch mehr, als sich herausstellt, dass sich die Szenerie genau so zugetragen hat. 

  Während man zu Beginn noch Mitleid mit dem Schreiberling, der nicht mehr schreiben kann hat, wird dieses recht schnell gegen Kopfschütteln und Verständnislosigkeit getauscht. Spätestens dann, wenn man realisiert, wie extrem unlogisch sich der Charakter benimmt. Stellenweise war ich wirklich richtig wütend auf den Charakter und seine absolut nicht nachvollziehbaren Handlungen. So sauer, dass ich das Lesen unterbrechen musste, da es mir wirklich den Lesespaß genommen hat, einen Charakter dermaßen unglaubwürdig dargestellt sehen zu müssen. 

  Am Ende des Buches versucht sich die Autorin noch an etwas wie einem  Plot-Twist, der auf mich aber eher wie gewollt und nicht gekonnt gewirkt hat. Das Ende der Entwicklung des Protagonisten wirkt forciert und unlogisch. Schade, denn eigentlich war mit Jonas zu Beginn des Buches wirklich sympathisch

Schreibstil/Übersetzung
   Sehr blutig kommt dieses Buch darher und lässt über das Blutvergießen etwas an Spannung und Content vermissen. Nichts desto trotzt lässt es sich rein vom Schreibstil her gut lesen und auch die gelegentlich vergessenen Buchstaben (jene statt jener) sind nicht weiter störend und hindern kaum bis gar nicht im Lesefluss. 

Ein gutes Buch für Splatterfans. Für Freunde des tiefgehenden Thrillers mit glaubhaften Charakteren aber eher enttäuschend. 


Sonntag, 2. August 2015

Viele schöne Dinge

Hallo meine Lieben!

Lange Zeit habe ich hier nicht gepostet, was alles Tolles passiert ist - so lange, dass ich den Überblick verloren habe, wie viele tolle Dinge ich euch "schuldig" bin.
Schuld daran ist mein Krankenhausaufenthalt. Der war so - ihr werdet es euch schon denken können - nicht geplant.
Deswegen schreibe ich einfach so viel auf, wie mir einfällt :) Ihr seid gern eingeladen, mitzumachen <3


1.) Tollen Ausritt gehabt, obwohl ich danach ins Krankenhaus musste
2.) Beide OPs gut überstanden mit sehr guter Prognose.
3.) Super tollen Brief bekommen
4.) Von Freunden ein unheimlich liebes Video geschickt bekommen, um mich im Krankenhaus aufzumuntern.
5.) Trost gefunden, als ich es nicht erwartet habe.
6.) Eine Freundin fragte, ob ich glaube, dass ich am 23.8. fit genug bin, zu ihrem Geburtstag zu kommen. <3
7.) Das Gefühl, dass ich Menschen WIRKLICH wichtig bin und etwas bedeute.
8.) Zwei Menschen, die sich ganz lieb Zeit für mich genommen haben <3
9.) Eine ganz liebe Nachricht von meinem Bruder.
10.) Meine Eltern, die sich so liebevoll um mich kümmern und mich versorgen
11.) Meine liebe Ever, die für mich 200 km (einfach!!) gefahren ist, damit ich trotz Verletzung zum M'era Luna kann <3
12.) Akkreditierung für die FBM kam gestern an <3
13.) Ich habe begonnen, eine neue 101/1001 Liste zu erstellen.
14.) Zuhause <3
15.) Im Krankenhaus habe ich ganz tolles Pflegepersonal gehabt <3
16.) Und eine wirklich nette Bettnachbarin - ich hoffe, sie durfte mittlerweile auch nach Hause <3
17.) BWL-Klausur bestanden :)
18.) Rückmeldung für das nächste Semester: CHECK
19.) Habe mir zwei neue T-Shirts gegönnt - ich kanns nich erwarten, bis die endlich hier sind...!
20.) Endlich wieder viel viel Lesezeit gehabt.


Immerhin 20 Dinge! Das sind 4 Wochen - könnte doch hinkommen, oder? ;)
Nächste Woche ist übrigens schon das M'ERA LUNA in Hildesheim - das heißt, ich werde nicht da sein und vielleicht erst am Montag dazu kommen, euch zu schreiben.

Was habt ihr alles Tolles erlebt?
Mehr tolle Dinge findet ihr heute bei...

Speechlessly