Mittwoch, 18. Oktober 2017

[Mini-Rezension] Blown Away

   Blown Away
Terhi Rannela
Klappenbroschur: 264 Seiten
Verlag: Kosmos
Sprache: Deutsch
ISBN: 978344012326
Preis: 12,95€

Buch beim Verlag bestellen



Aura ist wütend. Wütend und einsam. An ihrer neuen Schule wird sie gemobbt. Mit ihrem Vater kann sie nicht reden, ihre Mutter ist schon lange tot. Niemand hört ihr zu. Da trifft sie den zehn Jahre älteren Henri, der sie versteht und bei dem sie so sein kann, wie sie ist. Aura träumt von einer gemeinsamen Zukunft, vom Glück zu zweit. Doch Henri hat ganz andere Pläne mit ihr.
Pläne, die aus Aura eine Amokläuferin machen sollen...

Ein Thema, das leider nicht an Aktualität verloren hat. Aura hat wahrlich keine leichte Kindheit hinter sich und in der Pubertät wird es nicht besser. Als Halbwaise und Mobbingopfer ist Aura ein leichtes Opfer für jede Art der Manipulation - und wird auch prompt Opfer einer solchen. Ihr neuer, ihr erster Freund, feuert ihren Hass an und will Aura überzeugen, dass es nur eine Lösung gibt: Rache durch Amoklauf.
  Die Geschichte hat mich unheimlich berührt. Das Tempo ist zwar nicht unbedingt rasant, doch eine hohe Erzählgeschwindigkeit braucht das Buch auch nicht. Diese Geschichte lebt von Atmosphäre, von der Empathie des Lesers, von der unterschwelligen Gefahr, die stets in der Luft hängt.

Viel von dem Buch zu berichten ist nicht möglich, will man Spoiler vermeiden. Ich kann gut nachvollziehen, dass das Buch von von der staatlichen Kommission für Literatur und die finnische Kulturstiftung unterstütz wurden. Ein Buch, dass sich in meinen Augen gut eignet für eine Besprechung in der Schule oder aber auch in gemütlicher Runde mit Freunden der Literatur.

Ein (leider) stets aktuelles Buch nicht nur für Jugendliche, das anregt zum Nachdenken und diskutieren. Kann ich euch gern empfehlen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen